Junges Wohnen auf Zielgeraden

Bau des Wohnblocks für „Junges Wohnen“ in Mauer soll heuer noch begonnen werden.

Erstellt am 19. Januar 2020 | 03:25
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7789177_ams03ams_spoe_junges_wohnen.jpg
Jugendgemeinderätin Julia Lindenhofer, „Die Siedlung“-Obmann Baumeister Wolfgang Liebl und Stadtrat Gerhard Riegler besprechen das Projekt „Junges Wohnen“ in Mauer.
Foto: SPÖ

Die SPÖ meldet einen Fortschritt beim Projekt „Junges Wohnen“ in Mauer. Noch heuer soll die Genossenschaft „Die Siedlung“ mit der Errichtung eines Wohnblocks beginnen.

„Leistbarer und gleichzeitig attraktiver Wohnraum für junge Menschen ist uns ein großes Anliegen. Nachdem wir in der Amsettner Straße in Mauer ein geeignetes Grundstück gefunden hatten, haben wir gemeinsam mit der Siedlung intensiv an der raschen Umsetzung des Projekts gearbeitet“, berichten SP-Sozialstadtrat Gerhard Riegler und Jugendgemeinderätin Julia Lindenhofer. Jetzt liegt ein Entwurf auf dem Tisch, wie die Wohnungen konkret aussehen sollen. „Wir werden hier ein Vorzeigeprojekt verwirklichen. Einem Baubeginn im heurigen Jahr sollte nichts mehr im Wege stehen“, sagt Riegler.

Die Stadt wird der Genossenschaft das Grundstück im Rahmen einer Baurechtsaktion kostengünstig zur Verfügung stellen. Das wird sich natürlich positiv auf die Mietkosten auswirken. Längerfristig sollen auf dem Areal drei Wohnblöcke entstehen. Pro Haus sind elf Wohnungen vorgesehen. Vorerst wird natürlich nur einer gebaut.

„Das Projekt ist ein wichtiger Schritt, damit junge Menschen in Amstetten bleiben und sich hier ein eigenständiges Leben aufbauen können“, sagt Wiesner. Ziel sei es im gesamten Gemeindegebiet geförderte Wohnungen für junge Menschen zu schaffen.