Räuber flüchtete zu Fuß

Erstellt am 19. April 2011 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
POLIZEI ERMITTELT / Unbekannter bedrohte Tankstellen-Kassierin mit spitzem Gegenstand. Die Frau löste dennoch Alarm aus.
Werbung

AMSTETTEN / Ein Räuber suchte am 15. April, um 23.23 Uhr, die Jet-Tankstelle in der Linzer Straße heim.

Der noch unbekannte Täter ging zielstrebig hinter das Kassenpult und bedrohte die Kassierien mit einem spitzen Gegenstand (vermutlich war es ein Schraubenzieher). Die Frau öffnete die Kassenlade und warf dem unbekannten Täter Bargeld auf das Verkaufspult. Danach flüchtete die Kassierin rasch in den angrenzenden Lagerraum, um den Alarm auszulösen. Dabei stolperte die Angestellte und stürzte mit dem Kopf gegen ein Regal. Sie zog sich eine Platzwunde über dem rechten Auge zu, die im Landesklinikum Mostviertel in Amstetten ambulant behandelt werden musste.

Der Täter bediente sich unterdessen selbst an der Handkassa, stahl insgesamt zirka 800 Euro Bargeld und flüchtete dann zu Fuß - wohin ist noch nicht bekannt. Die sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief ergebnislos. Erhebungen und Spurensicherung wurden von Beamten der Kriminaldienstgruppe Amstetten übernommen.

Der Täter ist zirka 20 bis 25 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß und vermutlich Ausländer. Er trug eine dunkle Lederjacke, blaue Jeans, eine schwarze Schirmmütze mit blauem Rand, VW-Emblem und dem Schriftzug „Volkswagen“. Zweckdienliche Hinweise sind an die Polizeiin spektion Amstetten, 059/133-3100, zu richten.

Werbung