30er-Zonen vor Amstettner Schulen beschlossen. Parteien wollen mit der Maßnahme Sicherheit für Kinder erhöhen. Auch Tempo 30 in Greimpersdorf wurde beschlossen.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 05. September 2017 (04:23)
Umweltgemeinderat Bernhard Wagner, Grün-Gemeinderätin Sarah Huber und der Vorsitzende der SPÖ-Sektion Mitte, Gemeinderat Andreas Haker, sind für eine 30- km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung vor allen Schulen und Kindergärten. Foto: SPÖ
SPÖ

Einig waren sich alle Fraktionen in der Sitzung des Verkehrs- und Stadtplanungsausschusses am Mittwoch, dass eine generelle 30er-Zone in allen Siedlungsstraßen der Stadt für sie nicht infrage kommt. SP-Verkehrssprecher Bernhard Wagner stellte allerdings den Antrag, bei allen Schulen und Kindergärten Tempo-30 einzuführen.

„Zweck soll es natürlich sein, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Schüler und Kindergartenkinder noch besser zu schützen.“ Wagner fordert, dass die Maßnahmen wegen des bevorstehenden Schulbeginns rasch umgesetzt werden. Bei den anderen Parteien rannte er damit offene Türen ein.

30er nicht für die gesamte Greimpersdorfer Straße

Kommen sollen Geschwindigkeitsbeschränkungen bei Kindergarten und Volksschule in der Schulstraße, beim Kindergarten Krautberg, beim Kindergarten und der NMS Hausmening, beim Kindergarten Mauer-Bahnhofstraße und beim Kindergarten Greinsfurth. Bei allen anderen Schulen und Kindergärten gibt es bereits 30er-Zonen.

„Eine Geschwindigkeitsbegrenzung bei der NMS Mauer und bei den Einrichtungen der Schulschwestern in der Klosterstraße ist wegen der örtlichen Lage nicht erforderlich“, sagt Wagner. Nun ist das Bauamt am Zug auszuarbeiten, von wo bis wo die jeweilige Tempo-30-Zone genau reichen soll. Die Tafeln sollen rasch aufgestellt werden.

Die rote Linie kennzeichnet, in welchem Bereich der Greimpersdorfer Straße künftig nur noch mit 30 km/h gefahren werden darf.
privat

Geeinigt hat sich der Ausschuss auch auf die von Bürgern geforderte 30-km/h-Beschränkung in Greimpersdorf (siehe auch das Bild oben). Sie wird allerdings nicht für die gesamte Greimpersdorfer Straße gelten, wie die Bürger ursprünglich wollten.

„Die Fahrbahn verläuft ja an manchen Stellen zwischen Feldern und Äckern, da erschien uns eine so rigorose Einschränkung übertrieben“, sagt Ausschussvorsitzende Brigitte Kashofer. Beginnen wird die 30er-Zone daher beim Reitstall. Sie soll ebenfalls rasch umgesetzt werden.