Amstetten: Corona schürte die Konflikte

Erstellt am 26. Mai 2022 | 06:18
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8335923_ams17ams_caritas_familienberatung1.jpg
Regionalleiterin Michaela Fischer (r.) und Petra Oberbichler unterstützen bei persönlichen Problemen, Erziehungsfragen oder Krisen in der Partnerschaft.
Foto: Schleifer-H.
Die Mitarbeiterinnen der Caritas Familienberatung & Psychotherapie hatten in der Pandemie viel zu tun.
Werbung
Anzeige

„In der Pandemie kamen Beziehungskonflikte, die schon unterschwellig vorhanden waren, unweigerlich an die Oberfläche“, sagt die diplomierte Ehe-, Familien- und Lebensberaterin Michaela Fischer, seit November des Vorjahres Regionalleiterin der Caritas Familienberatung & Psychotherapie Mostviertel und zuständig für die Beratungsstellen Amstetten, Waidhofen/Ybbs, Mank, Melk und Scheibbs.

Die Zahl der Beratungen sei rasch gestiegen und habe sie persönlich, telefonisch oder über Zoom oder per E-Mail durchgeführt. Diese unterschiedlichen Formen werden auch künftig beibehalten. „Denn wir haben gemerkt, dass wir damit auch Leute erreichen, denen es, aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich ist, persönliche Termine wahrzunehmen“, berichtet Fischer. „Auffällig war auch, dass sich die Leute oft bei uns gemeldet haben, bevor ein Problem ausuferte. Offensichtlich nutzte und nutzt man die Pandemie dazu, sich mehr mit sich selbst zu beschäftigen, zu hinterfragen und professionelle Hilfe zu suchen. Diesen Trend begrüßen wir sehr“, betont die Leiterin der Beratungsstelle.

Das Beratungszentrum hat auch zwei neue Angebote, die schon gut angenommen werden. „Zum einen bieten wir Schülerinnen und Schülern gewaltpräventive Workshops direkt in den Klassen an. Ein weiblicher sowie ein männlicher Trainer zeigen den Kindern und Jugendlichen dabei in insgesamt fünf Stunden, wie man mit unangenehmen Gefühlen wie Wut, Frustration und Scham richtig umgeht, sodass Hass und Gewalt verhindert werden“, erklärt Fischer.

Zum anderen gibt es eine per Zoom oder persönlich eine Gruppe für Eltern mit schulpflichtigen Kindern zum Erfahrungsaustausch. Dort geht es um Themen wie die Erwartungen an die Kids, Überforderung, täglicher Machtkampf, Wege zu einem entspannten Miteinander sowie mehr Spaß und Freude in der Familie.

Und noch eine Neuigkeit gibt es im Beratungszentrum: Seit 1. März 2022 verstärkt Petra Oberbichler das Caritas-Team in Amstetten und Waidhofen/Ybbs. Der Schwerpunkt der diplomierten Sozialarbeiterin und-beraterin liegt in den Beratungen von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern.

Caritas Familienberatung & Psychotherapie Amstetten, 07472/67577, fap.amstetten@caritas-stpoelten.at

Caritas Beratungszentrum Waidhofen/Ybbs, 07442/53420, fap.waidhofenybbs@caritas-stpoelten.at

Werbung