Rauchfreie Spielpätze in Amstetten. Die Stadt möchte die Zigaretten von allen öffentlichen Spielplätzen verbannen und stellt daher Hinweisschilder auf, um bei Erwachsenen und Jugendlichen Bewusstseinsbildung zu betreiben.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 26. Februar 2021 (14:33)
Gesundheitsstadträtin Beate Hochstrasser und Stadtrat Peter Pfaffeneder beim neuen angebrachten Rauchverzichts-Hinweisschild am Spielplatz Krautberg.
Stadtgemeinde

"Wir wollen, dass der Tabakqualm auf den Spielplätzen bald der Vergangenheit angehört. Denn Kinder sind durch die Schadstoffe, die sie beim Passivrauchen aufnehmen, besonders gefährdet", sagt Gesundheitsstadträtin Beate Hochstrasser (SPÖ). Es gehe aber nicht nur um den Rauch, sondern auch um die zurückgelassenen Zigarettenstummeln. "Diese können von kleinen Kindern in den Mund genommen werden und leicht Vergiftungen verursachen."

Die Hinweisschilder sind nur der erste Schritt, den die Stadtgemeinde in dieser Sache setzt. "Im Rahmen der Gesunden Gemeinde wird auch ein Schwerpunkt auf die  Suchtprävention gelegt. Wir wollen das Bewusstsein der Erwachsenen stärken, dass sie eine Vorbildfunktion für die Kinder und Jugendlichen haben. Sie müssen ihnen mit gutem Beispiel vorangehen", sagt Stadtrat Peter Pfaffeneder (ÖVP).