Über 600 Personen in Amstetten geimpft

Erstellt am 27. Februar 2021 | 19:22
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
155052990_4174407269256200_7411351695531803922_o.jpg
Bei der Impfstraße in der Amstettner Eishalle: Impfkoordiantorin Silvia Reisner Reininger und Bürgermeister Christian Haberhauer.
Foto: privat
Die größte Impfstraße Niederösterreichs hat am Samstag in Amstetten in der Eishalle geöffnet.
Werbung
Anzeige

Über 600 Personen wurden dort von 9 bis 17 Uhr gegen Corona geimpft. "Ich freue mich, dass die Vorbereitungen und der Ablauf vor Ort so reibungslos funktioniert haben. Alles ist sehr diszipliniert abgelaufen. Vielen Dank an Impfkoordinatorin Dr. Silvia Reisner-Reininger, alle Ärzte und Helfer und auch an Notruf 144", sagt Bürgermeister Christian Haberhauer. Zu negativen Impfreaktionen kam es übrigens nicht.

Am Sonntag sollen noch einmal rund 600 Personen über 80 Jahre geimpft werden.

Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Corona-Infizierten innerhalb der letzten sieben Tage gerechnet auf 100.000 Einwohner) ist im Bezirk wieder im Steigen begriffen. Kurzfristig lag sie am Donnerstag bei einem Tiefstwert von 70, inzwischen beträgt sie wieder 82. Am Freitag waren laut Behörde im Bezirk 133 Personen mit Corona infiziert.

Im Bezirk wurden am Samstag 2.407 Corona-Tests durchgeführt. Bei fünf Personen war das Ergebnis positiv. 

Werbung