Erstellt am 04. Mai 2015, 10:00

von Wolfgang Kapf

Reitverein Geiger: Quarantäne aufgehoben. Mit 1. Mai wurde die Quarantäne im Amstettner Reitstall Geiger aufgehoben. Im September findet dann wieder ein Turnier statt.

Freude über das Ende der Quarantäne (v.l.): Karl Nenning, der wieder gesunde „Cavalino“, Carina Schmid und Elke König. Foto: Wolfgang Kapf  |  NOEN, Wolfgang Kapf

Der im Reitverein Geiger seit Mitte Februar wütende Pferdevirus „EHV-1“, der fünf Tieren das Leben kostete ( NÖN.at hatte berichtet ), ist besiegt.

„Am 26. März hatten wir den ersten fieberfreien Tag bei den Pferden. Die von uns selbst auferlegte Quarantäne wäre damit 28 Tage später am 22. April beendet gewesen. Um 100-prozentig sicher zu gehen, und zum Wohl der Pferde und ihrer Besitzer, haben wir die Quarantäne aber bis 30. April verlängert,“ erklärt Obmann Karl Nenning.

Desinfizierung am Tag der Arbeit

Am 1. Mai wurde der Reitstall wieder geöffnet und der Tag der Arbeit genutzt, um die Stallungen zu säubern und zu desinfizieren.

„Eigentlich wäre das nicht notwendig, aber wir tun es, um wieder ein gutes Gefühl zu haben,“ erklärt Vorstandsmitglied Elke König. „Wir wollen uns auch beim Großteil der Einsteller bedanken, die uns während der letzten schwierigen Wochen unterstützt und uns die Treue gehalten haben.“

Der nächste Turniertermin steht übrigens bereits fest: Am 12. und 13. September findet auf der Anlage des Reitvereines Geiger sowohl ein Springturnier als auch das traditionelle Derby um die „Amstettner Lanze“ statt. „Wir hoffen wieder auf ein großes Starterfeld“, ist Nenning optimistisch.

NÖN.at hatte berichtet: