Baustelle beim Kirchdach. Ferschnitzer Kirchendach bleibt noch zwei Monate eingerüstet. Kosten für Pfarre: 140.00 Euro

Von Peter Führer. Erstellt am 12. Juni 2019 (04:10)
Daniela Führer
Noch mehr als zwei Monate soll der Kirchturm eingerüstet bleiben. Um die Renovierung engagiert sich unter anderem Johann Weinzierl, Vorsitzender des Pfarrkirchenrates.

Sturmschäden, die schon längere Zeit zurückliegen, machen eine derzeit laufende umfangreiche Renovierung des Kirchendaches in Ferschnitz notwendig. Das Dach des Kirchturms, das 1976 errichtet wurde, geriet durch die äußeren Einflüsse schwer in Mitleidenschaft. „Damals dürfte man schlampig gearbeitet haben. Das Kupferblech hat schon laut ‚gewackelt’ und über die Gehrungen ist Wasser in die Unterkonstruktion gekommen. Die ist dann morsch geworden. Dass eine so lange Renovierung notwendig ist, damit haben wir aber nicht gerechnet“, erklärt Johann Weinzierl, Vorsitzender des Pfarrkirchenrates.

Zwischendurch habe man für einen Tag den Kircheneingang nach Begutachtung sperren müssen, da es die Befürchtung gab, es könnte etwas vom Kupferblech herunterfallen.

Hoffnung auf Hilfe bei der Finanzierung

Die Renovierung der Südseite des Turmdaches deckt, so Weinzierl, die Versicherung. Auf dem Löwenanteil der Schulden – laut Voranschlag 140.000 Euro – dürfte, so der aktuelle Stand, allerdings die Pfarre Ferschnitz sitzen bleiben. Man hofft aber auf Unterstützung durch die Gemeinde, die Kirche und etwa das Bundesdenkmalamt.

Auch private Spenden können einen wichtigen Beitrag für die notwendigen Arbeiten leisten. „Leider haben wir ja auch noch offene Schulden von der Innenrenovierung aus dem Jahr 2012. Wir sind daher für jede Unterstützung dankbar. Es werden auch Spendensackerln aufgelegt werden und Zahlscheine in der Pfarrgemeinde verteilt“, hofft Weinzierl auf Hilfe seitens der Bevölkerung.

Geplant ist, dass der Turm noch bis zu zweieinhalb Monate eingerüstet bleibt. Es stehen nämlich umfangreiche Arbeiten auf dem Programm. So wird das Turmdach im Zuge der Sanierung neu eingefärbt, das Kupferblech erneuert und Rostschäden entfernt. Die Arbeiten werden von der Euratsfelder Dachdeckerei-Spenglerei Hörmann durchgeführt.