Kleinstes Museum Österreichs steht ab sofort in Öhling

Das kleinste Museum Österreichs ist ab sofort in Öhling zu finden und präsentiert wichtige Funde aus der Römerzeit.

Erstellt am 24. April 2018 | 06:02
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7233535_ams17oehling_museum.jpg
Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer vor dem kleinsten Museum Österreichs beim Eingang zum Öhlinger Gemeindeamt.
Foto: Knapp

„Römer in der Box“, nennt sich das kleinste Museum Österreichs, das demnächst schon im Meierhof besichtigt werden kann – vor dem Eingang zum Gemeindeamt. „Es gibt zwar im Waldviertel noch ein Museum in einer Telefonzelle, aber dort wechseln die Ausstellungen. Unseres ist definitiv das kleinste mit einer stehenden Schau“, sagt der künstlerische Leiter, Gerhard Proksch von der Agentur Randlos.

Wichtigstes Exponat ist natürlich der etwa 2.000 Jahre alte Grabstein des Flavius Surius, eines Soldaten einer römischen Hilfstruppeneinheit aus Syrien, der bei Umbauarbeiten in der alten Öhlermühle (Sägewerk Amstler) gefunden wurde. Der Grabstein ist gemeinsam mit einem weiteren in einer Wand des Meierhofes eingemauert. Vom Museum hat man natürlich freien Blick darauf.


Mehr dazu