Ardagger: Vandalen im Donauwellenpark. Unbekannte brachen beim Funcourt im Donauwellenpark in Ardagger den Schaltkasen für die Flutlichtanlage auf.

Von Peter Führer. Erstellt am 08. Juli 2020 (08:47)
Unbekannte öffneten beim Funcourt in Ardagger den Schaltkasen für die Flutlichtanlage. Man bittet um zweckdienliche Hinweise.
privat

Für Ärger sorgt eine Sachbeschädigung beim Funcourt im Donauwellenpark Ardagger. Am Wochenende öffneten einer oder mehrere unbekannte Täter mit Gewalt den Schaltkasen für die Flutlichtanlage. Eine fachkundige Person dürfte den Hauptschalter danach so fixiert haben, dass die Anlage auf Dauerstellung ging.

"Dass hier auch das Geld vom Münzer im Kasten ein Thema für den oder die Kasteneinbrecher gewesen sein dürfte, können wir nicht ausschließen", erklärt Bürgermeister Hannes Pressl. Er bittet um zweckdienliche Hinweise direkt ans Gemeindeamt oder an die Polizei.

Nicht glücklich zeigt sich der Ortschef zudem über "Pickerlklebeaktion". Diese erstreckt sich von der Mestnerholzstraße in Stepanshart über Pfaffenberg und Stift Ardagger bis nach Ardagger Markt.

"Es dürfte sich um eine Anhängerin oder einen Anhänger eines Salzburger Fußballclubs handeln, welcher hier an dutzende Stellen Aufkleber auf verschiedene Schilder angebracht hat. Wahrscheinlich ist auch eine Sprühaktion im Bereich Bauhoflager hinter dem Sportplatz in diesem Zusammenhang zu sehen. Wir bitten den- oder diejenige einfach um Entfernung der Aufkleber und des Schriftzuges, ansonsten auch in dieser Sache die Bevölkerung um Hinweise, damit wir mit den Versachern in Kontakt treten können, um eine Lösung zu finden", betont Pressl. 

Betroffen seien hier nicht nur Gemeindeanlagen, sondern auch Anlagen der Straßenmeisterei. Pressl verweist darauf, bei der Entfernung zu beachten, dass es sich bei den Schildern um versiegelte Oberflächen handelt, die nicht zerkratzt oder auch nicht mit ätzenden Mitteln behandelt werden dürfen. Ansonsten würden die Schilder nicht mehr dauerhaft halten.