31 neue Lehrer im Bezirk Amstetten angestellt. Pensionswelle rollt an. 22 Lehrer gehen im Bezirk in den Ruhestand. Die Nachmittagsbetreuung boomt. Waidhofen wird Pilotregion für die tägliche Turnstunde.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 29. August 2017 (05:49)
NOEN, Lugmayr
Der Bildungsmanager des Mostviertels, Josef Hörndler, sieht vorerst keinen Lehrerengpass im Bezirk. Allein 100 Volksschullehrer führt er auf der Warteliste.

Eine Woche vor Schulstart ist im Bezirk das neue Schuljahr auf Schiene. Das bestätigt Bildungsmanager und Leiter der Außenstelle des Landesschulrates für das Mostviertel, Josef Hörndler, in Waidhofen. „Wir haben bereits 31 Junglehrer für den Bezirk Amstetten und die Statutarstadt Waidhofen anstellen können“, so die gute Nachricht des Pflichtschulinspektors.

Dabei werden vier junge Kräfte im Bereich der Sonderschulen, 16 in den Neuen Mittelschulen und neun in Volksschulen beschäftigt. Dass gegenüber 22 Pensionierungen deutlich mehr Neuanstellungen vorgenommen wurden, hängt mit von zunehmenden Bundesstunden im NMS-Bereich, steigenden Schülerzahlen in den Volksschulen und Polytechnischen Schulen im Bezirk sowie mit der steigenden Zahl an Ganztagseinrichtungen zusammen.

100 Lehrer auf der Warteliste

Eine Lehrerknappheit sieht Hörndler vorerst noch nicht. „Wir haben im Volksschulbereich rund 100 Pädagogen auf der Warteliste, daher ist auch im nächsten Jahr im Mostviertel noch kein Engpass zu erwarten“, so Hörndler.

Das Jahr für Jahr nach oben rückende Pensionsantrittsalter führt vorerst auch noch zu keinen großen Änderungen in den Direktionen. Die Leitung der Neuen Mittelschule Wolfsbach, wo Direktorin Roswitha Pollhammer in den Ruhestand trat, übernimmt Cornelia Wagner-Sturm zusätzlich zu der von ihr geführten NMS Aschbach.

In der Volksschule Ennsdorf (Leitung Manuela Trabbmaier), der NMS Ardagger (Robert Aigner) und der NMS Sonntagberg (Peter Holzfeind) wurden im Sommer Direktoren ernannt, die bereits ein Jahr lang die Schulen provisorisch geleitet haben.

 Andrang bei der Nachmittagsbetreuung

 Elfriede Geierhofer übernimmt die Leitung der NMS Amstetten-Mauer, die interimistisch Angelika Riegler von Hausmenig aus geführt hatte. Marietta Stadlbauer wurde mit der Leitung der Privatvolksschule Amstetten betraut.

Der Andrang bei der Nachmittagsbetreuung nimmt bezirksweit zu, bestätigt Hörndler. „Vor allem an Standorten, an denen bereits eine Gruppe geführt wurde, sind Erweiterungen auf zwei Gruppen notwendig“, sagt der Bildungsmanager. Für ihn spricht das auch für die Qualität des Angebots. Im Oktober bietet der Landesschulrat gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule NÖ unter dem Motto „Veränderung – das einzig Stabile“ Lehrern der Region Fortbildungstage am Francisco-Josephinum Wieselburg an.

Eine gravierende Neuerung steht den Schulen in Waidhofen mit September ins Haus. Dort wird an allen Volks- und Mittelschulen sowie im Bundesrealgymnasium und der Polytechnischen Schule vorerst zum Teil mit den ersten Klassen aufsteigend beginnend die tägliche Turnstunde eingeführt.

Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt, das neben Waidhofen nur in St. Pölten, Wiener Neustadt und Hollabrunn erprobt wird. Bewegungscoaches der lokalen Sportvereine kommen an die Schulen und führen koedukativ Bewegungseinheiten mit den Schülern durch.