Bauvorhaben an LFS Gießhübl schreiten zügig voran

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister informierte sich vor Kurzem über den Baufortschritt an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Gießhübl. Seit über einem halben Jahr findet hier eine rege Bautätigkeit statt.

Erstellt am 25. November 2021 | 08:04

Die alte Turnhalle wurde abgerissen um einem Internat und einer Sporthalle Platz zu machen. Dazu investiert das Land NÖ rund zehn Millionen Euro. 

„Die Bauvorhaben an der Fachschule Gießhübl schreiten zügig voran, sodass der Zeitplan eingehalten werden kann. Für Dezember 2022 ist die Fertigstellung vorgesehen“, informiert Landesrätin Teschl-Hofmeister und betont: „Den Schülerinnen und Schülern steht ab dem nächsten Jahr eine zeitgemäße Infrastruktur zur Verfügung, womit optimale Rahmenbedingungen für einen qualitätsvollen Schulbetrieb geschaffen werden“.

„Die Betonrohbauarbeiten und der Anschluss an die Fernwärme sind bereits abgeschlossen. Derzeit werden die Installationen verlegt und die Dichtheit der Gebäudehülle hergestellt, damit der Innenausbau beginnen kann“, betont Direktor Johannes Reiterlehner. „Mit dem Neubau von Schülerheim und Turnhalle werden moderne Räume zur Begegnung und Bewegung geschaffen. Dies war auch dringend notwendig, denn die alten Gebäude stammen aus dem Jahr 1977 und entsprechen somit nicht mehr den heutigen Standards“, so Reiterlehner.

Die Investitionen an der LFS Gießhübl sind ein Teil des Bau- und Investitionsprogramms des Landes Niederösterreich für die berufsbildenden Landesschulen mit einem Gesamtvolumen von 110 Millionen Euro, das sich derzeit in der Phase der Umsetzung befindet.