Bezirk Amstetten: Kurs-Nachfrage größer als Angebot

Nachfrage übersteigt Angebot. Ab 2022 gibt es in Amstetten zwei Jahre keine Kurse.

Erstellt am 11. August 2021 | 03:29

Schwimmkurse, speziell für Kinder, sind im Bezirk aktuell sehr gefragt. Im Raum Amstetten ist es der Schwimmverein RATS mit Obmann Bernhard Keller, der laufend Kurse anbietet zu je acht Einheiten vier Wochen lang: „Wir bieten Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, für Erwachsene und Kinder ebenso wie Babyschwimmkurse. Die Kurse im Sommer sind alle ausgebucht, ab Mitte September haben wir wieder freie Plätze“, informiert Keller. „Von letztem November bis Mai konnten wir Corona-bedingt keine Kurse abhalten, dementsprechend groß ist der Rückstau“, erklärt er. Die Kurse der „Rats“ werden im Amstettner Hallenbad abgehalten.

Doch sie haben aufgrund des geplanten Neubaus erneut ein Ablaufdatum, was Keller stark kritisiert: „2022 sperrt das Bad für zwei Jahre komplett zu und es werden keine Alternativen vonseiten der Politik angeboten. Das bedeutet zwei Jahre keine Ausbildung. Das ist ein massives Problem und führt zu Todesfällen, die vermeidbar wären, denn Ertrinken ist der häufigste Kindertod! Ich weise schon lange darauf hin, dass wir dann zwei Jahre keine Kinder ausbilden können!“ (die NÖN berichtete)


Defizite sind in den Schulen bemerkbar

Bernhard Keller und auch der Haager Schwimmtrainer Martin Stöckler merken auch, dass immer weniger Kinder schwimmen können. „In den Schulen merkt man dieses Defizit schon sehr“, ortet Keller. „Ich glaube auch, dass immer weniger Kinder richtig schwimmen können. So viele Menschen haben heute einen Pool zu Hause. Kinder schaffen es schnell, dass sie im Pool ein paar Meter zum Beckenrand schwimmen können, aber es ist ein Unterschied, ob sie das auch in einem 25-Meter-Becken können“, erklärt Stöckler.


Schwimmkurs startet mit 100 Kindern

In Haag bieten er und noch die Schwimmtrainer-Kollegen Erwin Huber und Stefanie Reisenzahn Schwimmkurse zu je acht Einheiten an, die eine Woche dauern, wenn es die Witterung zulässt: „Über 100 Kinder sind jetzt für den Kurs angemeldet, der diese Woche am Donnerstag startet. Neben Haager Kindern kommen auch ganz viele aus den umliegenden Gemeinden.“ Es werden Gruppen gebildet zu je sechs oder sieben Kindern ab circa fünf Jahren.

Unterstützt wird Stöckler dabei vor allem von Jugendlichen, die nach der Absolvierung eines Helferkurses jeweils eine Kleingruppe betreuen. „Das ist schon fordernd für die Jugendlichen, funktioniert aber immer sehr gut. Ich habe schon viele gute Rückmeldungen dazu bekommen.“ Bedarf gäbe es aber auch im Raum Haag mehr als das Angebot. „Durch die Corona-Einschränkungen hat sich auch noch viel aufgestaut.“

Umfrage beendet

  • Kommt Schwimmausbildung an Schulen zu kurz?