In Seitenstetten eröffnet bald ein Carla-Laden

Erstellt am 21. März 2023 | 09:30
Lesezeit: 2 Min
Carla-Laden Infoabend
Erich Pfaffenbichler (Caritas), Herbert Hirtenlehner (Whir3), Christian Köstler (Caritas), Anna Stockinger (Filialleiterin), Lucia Deinhofer (Pfarre) und Bürgermeister Johann Spreitzer (v.l.) mit dem Plan des neuen carla Seitenstetten.
Foto: Aichinger
Werbung
Sehr erfreut durften Erich Pfaffenbichler und Christian Köstler von der Caritas der Diözese St. Pölten vergangenen Donnerstag beim Infoabend im Gasthaus Ott bekannt geben, dass auch in Seitenstetten bald ein Carla (Caritas Laden) eröffnet werden kann.

Die Resonanz des ersten Treffens im Oktober 2022 war bereits großartig und auch das Konzept war erfolgreich! Bald war entschieden, dass für den neuen Laden das Lokal der ehemaligen Volksbank in der Amstettner Straße 1a angemietet werden kann und der neue carla Seitenstetten von der Caritas betrieben wird. Auf einer Fläche von rund 110 m² können von den Gemeindebürgern aus der Region „Herz Mostviertel“ gebrauchte Warenspenden, wie Kleidung, Schuhe, Bücher, Haushaltswaren und vieles mehr gespendet und wieder verkauft werden. Diese werden von den Mitarbeitern nach drei Kategorien sortiert. Etwa 40 Prozent der Waren sind für den Verkauf geeignet – das sind jene, die sauber und funktionstüchtig sind! Somit wird auch ein wertvoller Beitrag zu Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit geleistet“, sagt Christian Köstler von der Pfarrcaritas.

Nachhaltiges und soziales Projekt

Von den restlichen Waren gelangt einiges zu Projektpartnern in Osteuropa oder auch zum Abfall. Die zwei großen Ziele von „carla“ sind zum einen die ökologische Nachhaltigkeit – also Dingen eine zweite Chance zu geben und zum anderen die soziale Schiene: sehr günstige Einkaufsmöglichkeit, auch für Menschen, die sich manches nicht leisten könnten. Alle Einkäufer unterstützen natürlich das Projekt und es ist jeder willkommen! Für Menschen mit geringem Einkommen gibt es außerdem die Möglichkeit, über die Sozialberatung in Amstetten Gutscheine zu erhalten und damit im Laden einzukaufen. Im zukünftigen Verkaufsraum wurde bereits die alte Einrichtung demontiert und auch schon ausgemalt. Ein großer Dank ging an den selbstständigen Ladenbauer Herbert Hirtenlehner von „Whir3“, der das Team nicht nur bei der Planung unterstützt hat, sondern auch eine gebrauchte Geschäftseinrichtung vermitteln konnte.

Weiterlesen nach der Werbung