E-Carsharing ist fix. Gemeinde erwirbt Auto. Beteiligte Bürger können es über ein Handy-App buchen. Bezahlt wird pro Stunde und Kilometer.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 28. September 2017 (05:53)
BVZ, zVg
Gemeinsamer Nutzen. In Mattersburg könnte schon bald Carsharing zur Verfügung stehen.

Mehr als zehn Personen haben Interesse an E-Carsharing angemeldet. Die Gemeinde wird daher nun ein Elektro-Auto anschaffen. „Wir haben im Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss gefasst. Wir könnten uns an einer Beschaffungsaktion des Landes für den öffentlichen Dienst beteiligen.

Da wird eine größere Menge von E-Autos angekauft, was natürlich einen günstigen Preis verspricht. Zuvor wollen wir aber mit unserem örtlichen Autohändler verhandeln und ein Angebot einholen“, sagt Bürgermeister Johann Spreitzer. Bis Ende Oktober soll eine Entscheidung fallen.

E-Auto Gemeindeamt stationiert

Die Lieferzeit für ein E-Auto beträgt bis zu zwölf Wochen. Starten wird das E-Carsharing daher wohl erst im neuen Jahr. Wer sich beteiligen will, zahlt einen Jahresbeitrag von zehn Euro. Über eine Handy-App kann das Auto gebucht werden. Pro Stunde kostet es einen Euro und pro Kilometer zehn Cent.

„Ich möchte mich besonders bei Gemeinderat Erich Pfaffenbichler bedanken, der sich sehr dafür engagiert hat, damit wir dieses Projekt durchführen können“, sagt Spreitzer. Stationiert werden soll das E-Auto beim Gemeindeamt, wo es voraussichtlich auch eine eigene Ladestation dafür geben wird.