Hofer-Markt: Einspruch abgewiesen. Gemeindevorstand bestätigte positiven Baubescheid. Auch Gewerberechtsverhandlung fand schon statt.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 27. Januar 2017 (05:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NÖN

Der Hofer-Markt ist dem Baubeginn wieder einen Schritt näher gerückt. Der Gemeindevorstand hat über den Einspruch eines Anrainers gegen den positiven Baubescheid von Bürgermeister Johann Spreitzer beraten und diesen abgelehnt. „Es ging im Einspruch sehr viel um die Raumordnung und da gibt es ja von der zuständigen Abteilung des Landes ein positives Gutachten, auf dass wir uns bei der Entscheidung stützen“, sagt SP-Gemeinderat Alois Schlager.

Bürgermeister Johann Spreitzer hatte dem Vorstand Bericht erstattet, war aber natürlich nicht stimmberechtigt, da ja der erste Bescheid von ihm als Baubehörde erster Instanz ausgestellt worden war. „Der Anrainer hat nun noch die Möglichkeit sich an den Landesverwaltungsgerichtshof zu wenden“, berichtet der Ortschef über das weitere Prozedere. Sollte er das tun, hätte das aber keine aufschiebende Wirkung für das Projekt. Hofer könnte also auf eigenes Risiko und im Vertrauen darauf, dass der Einspruch abgelehnt wird, noch vor dem endgültigen Urteil der Richter zu bauen beginnen.

Zuvor muss er allerdings noch einen positiven gewerberechtlichen Bescheid abwarten. Die Verhandlung fand in der Vorwoche statt. „Mit den Anrainern und Behördenvertretern waren etwa 20 Leute vor Ort. Sorgen wurden von den Bürgern wegen der möglichen Lärmbelästigung durch die Anlieferung geäußert. Vor allem in der Nacht gilt es da natürlich strenge Dezibel-Grenzen einzuhalten. Da wird die Firma Hofer ihr Projekt auch noch etwas nachbessern. Bis 12. Februar hat sie Zeit dazu, dann wird die Behörde einen Bescheid erlassen“, berichtet Spreitzer.