Seitenstetten

Erstellt am 28. Dezember 2016, 04:53

von Hermann Knapp

Hofermarkt: Einspruch gegen Baubescheid . Kurz vor Ende der Frist erhob ein Anrainer Einwände gegen das Projekt. Nun ist der Gemeindevorstand am Zug.

Symbolbild  |  NÖN

Einen Tag vor Ablauf der Frist flatterte VP-Bürgermeister Johann Spreitzer ein Einspruch gegen den positiven Baubescheid für den Hofermarkt am Gelände der ehemaligen Gärtnerei Linhart auf den Tisch.

Der Ortschef hatte sich mit der Ausstellung des Bescheides ohnehin lange Zeit gelassen, um die Sachlage mit den Experten des Landes abzuklären. Letztlich war eine Änderung des Raumordnungsgesetzes im August Grund für einen positiven Entscheid. Da die beiden östlich und westlich an das Baugrundstück angrenzenden Flächen mit Hauptgebäuden bebaut sind und südlich mehr als die Hälfte der Nachbargrundstücke (also überwiegend), ist nach Ansicht der Landesjuristen das Projekt zu genehmigen.

Ein Anrainer aus St. Peter ist allerdings nicht dieser Meinung. Er befürchtet vor allem verstärkten Lkw-Verkehr durch die Zulieferung für den Hofermarkt. Über den Einspruch muss nun im Jänner der Gemeindevorstand als zweite Instanz entscheiden. Lehnt er den Einspruch ab, so bleibt dem Anrainer noch der Weg zum Landesverwaltungsgerichtshof, der dann endgültig entscheiden muss. Inzwischen gibt es von der Behörde auch schon einen Termin für die gewerberechtliche Verhandlung. Diese wird am 16. Jänner über die Bühne gehen.