Neustart im Herbst für Schacherhof. Viele Jugendliche freuen sich schon auf Veranstaltungen des Jugendhauses Schacherhof. Für September plant das Team ein Startfest.

Von Josef Penzendorfer. Erstellt am 12. Juli 2020 (04:04)
Das Hausteam des Jugendhauses Schacherhof: Hermann Obermüller, Anja Bürbaumer-Ritt, Brigitte Jechsmayr, Katrin Simmer, Franziska Reitner und Christina Burghofer (von links).Foto: Penz
NÖN

„It’s Summertime“ – die Jugendwoche mit viel Spaß, Action und Gemeinschaft für 14- bis 16-Jährige musste leider genau so abgesagt werden wie „SoLa 20 – Sommer-Sonne-Lagerfeeling“, die abenteuerliche Urlaubsalternative für 20- bis 29-Jährige.

Das Hausteam rund um Christina Burghofer und Katrin Simmer schmiedet aber nach einwöchiger Dienstfreistellung im März, zweimonatiger Kurzarbeit – pro Tag war jeweils nur ein Mitarbeiter im Haus – sowie Homeoffice und Videokonferenzen nun bei Teambesprechungen schon wieder neue Pläne: „Freilich fehlen uns nun die Schulklassen und sind auch den Sommer über noch weniger Jungscharlager und andere Jugendgruppen hier, aber für 2021 und größtenteils auch 2022 ist dieser Zeitraum bereits zur Gänze ausgebucht“, berichtet die pädagogische Mitarbeiterin Franziska Reitner erfreut.

Wermutstropfen dabei: Statt 75 Schlafplätzen dürfen coronabedingt nur 48 belegt werden. Kollegin Anja Bürbaumer-Ritt ergänzt: „Es war für uns zuletzt auch eine Zeit des Kraftschöpfens, nun aber sind wir ganz fokussiert auf das Herbstprogramm, mit dem wir neu durchstarten möchten!“

Statt des obligatorischen Dankefestes im Juni wird heuer ein „Startfest“ im September stattfinden. Etwa 25 Eigenveranstaltungen bietet das diözesane Jugendhaus alljährlich an, in so manche davon ist auch dessen Geistlicher Leiter Pater Florian Ehebruster mit Gottesdiensten oder spirituellen Inputs eingebunden.

Die fast 6000 Nächtigungen und etwa 130 Veranstaltungen pro Jahr werden 2020 mit Sicherheit nicht mehr erreicht werden können, und doch warten einige schöne Angebote auf verschiedene Zielgruppen. „Eines davon ist die im Jahresablauf mehrmals wiederkehrende ‚Dankstelle‘, wobei neben einem Bibelnachmittag ein ‚Energy Evening‘, ein Samstag-Brunch sowie ein Sonntag(nachmittag) mit Freunden – jeweils gespickt mit spirituellen Impulsen – angeboten werden“, kündigt die neue Hausleiterin Katrin Simmer an.