Termin fix: Totalsperre im August. Für die Asphaltierung der Westspange wird der Verkehr zwischen 20. und 24. August weiträumig umgeleitet. Ab Anfang September soll er dann über die Umfahrung fließen.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 12. Juli 2018 (05:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7311490_ams28sei_bgm_plan.jpg
Am Gemeindeamt gibt es eine Schautafel mit Flugaufnahmen und allen wichtigen Daten zum Umfahrungsprojekt. Bürgermeister Johann Spreitzer lädt alle Interessierten ein, sich dort zu informieren.
NOEN, Knapp

Die Arbeiten an der Westspange schreiten zügig voran. Inzwischen wurde ein Termin fürs Asphaltieren festgelegt. Von 20. bis 24. August wird es eine Totalsperre der L 88 geben. Von Waidhofen kommend kann man Seitenstetten dann nur über den Umweg über Kematen und Biberbach erreichen. In Böhlerwerk wird natürlich eine entsprechende Umleitung eingerichtet. Bürgermeister Johann Spreitzer ist froh über diese Variante. „Denn es gab auch Überlegungen, den Verkehr über die Michaelerstraße in den Ort zu leiten. Das hätte für die Anrainer natürlich eine große Belastung bedeutet“, erklärt der Ortschef. Ist der Asphalt aufgetragen, müssen noch Verkehrstafeln und Leitschienen montiert werden. Mit Anfang September, noch vor Schulbeginn, sollte der Verkehr auf der neuen Entlastungsstraße dann ungehindert rollen. Man geht davon aus, dass sich das Verkehrsaufkommen in Seiten stetten dann von derzeit etwa 3.000 Fahrzeugen auf 1.000 reduziert. Aus dem Ortsgebiet verschwinden sollen vor allem die Lastwagen.

Ist die Umfahrung einmal in Betrieb, kann mit der Schließung der Lücke im Damm des Rückhaltebeckens begonnen werden. Dieses soll ja im Frühjahr 2019 fertig werden und den Ort künftig vor einer Überflutung durch den Trefflingbach schützen. Gesamtprojektkosten: knapp sechs Millionen Euro.