Tobias bekommt dank Spende ein Twister-Fahrrad. „Die heute mitunter verbreitete Ellbogen-Mentalität ist nicht unser Metier, vielmehr geht es um gegenseitige Unterstützung beim Vermarkten der eigenen Dienstleistung und mehr Umsatz durch neue Kontakte und qualitative Geschäftsempfehlungen“, umreißt Dachdecker- und Spenglermeister Sepp Lehner die Philosophie von BNI (Business Network International), dem weltweit tätigen Unternehmernetzwerk für heimische klein- und mittelständische Betriebe, das 1985 gegründet wurde und heute in 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten mit 10.000 Unternehmerteams präsent ist.

Von Josef Penzendorfer. Erstellt am 04. März 2021 (04:23)
Bei der Spendenübergabe: Maria und Tobias Schörghuber mit dem BNI-Führungsteam (von links) Schatzmeister Manuel Franz Sefler (Energy Fitness), Chapterdirektor Andreas Sturm (Werbeagentur) Mitgliederkoordinator Andreas Bachleitner (Bodensysteme) sowie Claudia und Sepp Lehner.
Penz

„Handschlagqualität sowie Austausch und Verhandeln auf Augenhöhe sind für uns selbstverständlich“, ergänzt der engagierte Firmeninhaber aus Seitenstetten.

Lehner ist Mitglied im Chapter Kompetenz in Haag, das sich allwöchentlich – derzeit freilich in Online-Konferenzen – an einem Donnerstag zu einem „Frühstück“ zusammenfindet, wo Firmenpräsentationen stattfinden und auch wertvolle persönliche Geschäftsempfehlungen ausgesprochen werden. In dieser dynamischen Gruppe von derzeit 23 Unternehmern ist jeweils nur ein Vertreter einer Branche erlaubt, um Konkurrenzsituationen zu vermeiden.

Ein entscheidender Grundsatz lautet: „Wer gibt, gewinnt!“ Dieser soziale Leitgedanke wird von den Mitgliedern auch gelebt, und daher wurde am 23. Februar am Firmengelände Lehner dem Wolfsbacher Tobias (14), der mit Downsyndrom zur Welt gekommen ist, und dessen Mutter Maria Schirghuber eine namhafte Spende für die Anschaffung eines „Twisters“ übergeben.

Das Nebeneinandersitzen am Fahrrad ist für den Buben eine unbedingte Notwendigkeit. Das spezielle Tandem-Fahrrad ist mit einer 7-Gang-Drehgriff-Schaltung und beidseitigem Frontlenker ausgestattet. „So kann auch Tobias Rad fahren, erst dadurch ist ein sicheres Fahrgefühl gewährleistet. Wir können gemeinsam unterwegs sein und die Natur erleben“, freut sich Maria Schirghuber.

Spendenkonto: AT27 3202 5000 3563 9988.