Sohn erschlug Vater mit Stein

Erstellt am 10. Dezember 2013 | 09:07
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NIEDER…STERREICH: 20 J€HRIGER ERSCHLUG VATER IN AMSTETTEN MIT STEIN / TATORT
Foto: NOEN, Werner Kerschbaummayr (APA)
In Amstetten ist es in der Nacht auf Dienstag zu einer tödlichen Auseinandersetzung in einer Asylantenunterkunft gekommen.
Werbung
Nach Polizeiangaben soll ein 20-jähriger Mann seinen im Bett schlafenden 54-jährigen Vater mit einem Granitstein erschlagen haben. Nach der Tat stellte sich der serbische Staatsangehörige auf der Polizeiinspektion Amstetten und gestand den Mord. Er soll gesagt haben: "Ich habe die Welt vom Teufel befreit!". Er wurde in das Landesklinikum Amstetten-Mauer eingeliefert.

Zu der tödlichen Auseinandersetzung war es laut Michaela Schnell, Leiterin der Staatsanwaltschaft St. Pölten, in den Nachtstunden in der Unterkunft der Männer in Amstetten gekommen. 

Ein Motiv für das Verbrechen liege noch nicht vor, sagte Schnell. Beim Tatverdächtigen stehe jedoch eine "psychische Erkrankung massiv im Raum", merkte die Staatsanwältin an. Sohn und Vater stammen aus Serbien, bei beiden soll es sich um Asylwerber handeln. Eine Oduktion der Leiche wurde angeordnet.
Werbung