Ärztin mit Löwenherz bekam Sozialpreis. Die St. Georgnerin Silvia Reisner-Reininger wurde für die ärztliche Betreuung der schwerkranken Kinder im Hilde Umdasch Haus mit dem „Löwenherz“-Preis ausgezeichnet.

Von Daniela Führer. Erstellt am 25. Oktober 2016 (03:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das Lachen der schwerkranken Kinder ist für die Ärztin Silvia Reisner-Reininger (r.) der größte Lohn. „Wenn ich mit meinem Hund Oscar die kleine Anna besuche, strahlt sie über das ganze Gesicht. Sie lacht so sehr, wenn sie sein Fell spüren kann“, berichtet die Ärztin. Hier am Bild mit Schwester Nina (l.).
NOEN

Es sind keine normalen Visiten, zu denen Allgemeinmedizinerin und Kinderärztin Silvia Reisner-Reininger einmal pro Woche ins Amstettner Hilde Umdasch Haus fährt.

Silvia Reisner-Reininger mit dem kleinen Ryan, der liebend gern ihre Untersuchungsgeräte inspiziert.
NOEN, privat

„Da steckt viel Zeit und Herz darin. Ich habe eine so große Freude, mit den Kindern dort zu arbeiten, denn sie sind etwas ganz Besonderes“, schildert die Ärztin. „Zum Beispiel wenn ich mit meinem Hund Oscar die kleine Anna besuche, strahlt sie über das ganze Gesicht. Wenn sie sein Fell spüren kann, lacht sie von ganzem Herzen. Dieses Lachen der Kinder ist für mich das Schönste.“ Neben ihren wöchentlichen Visiten ist sie aber auch zur Stelle, wenn sie darüber hinaus gebraucht wird – in dieser Zeit dann ehrenamtlich.

Diese Liebe zu ihrer Arbeit mit schwer pflegebedürftigen Kindern im Hilde Umdasch Haus war es auch, die Ergotherapeutin und Freundin Bettina Mühlberger dazu bewog, Silvia Reisner-Reininger für den NÖ Sozialpreis „Löwenherz“ zu nominieren. „Sie ist seit Jahren für sozial Schwache engagiert. Sie hat ein großes, gutes Herz und ich war der Meinung, das gehört honoriert“, erklärt Mühlberger.

Dass die Nominierte am vergangenen Dienstag dann tatsächlich mit dem „Löwenherz“-Preis des Vereins Pro NÖ in der Kategorie Kommunale Projekte ausgezeichnet wurde, freut Bettina Mühlberger besonders: „Silvia ist selbst sehr bescheiden und deshalb hat sie diesen Preis noch mehr verdient.“

„Bin persönlich stolz, dass es so gut läuft“

Die Freude über die Auszeichnung ist bei Silvia Reisner-Reininger groß, doch in erster Linie ist ihr wichtig, dass das Hilde Umdasch Haus im Mittelpunkt des Interesses steht: „Hier wird hervorragende Arbeit geleistet. Es gibt viele ehrenamtliche Mitarbeiter und auch das Personal macht viel mehr, als verlangt“, weiß sie.

„Die Kinder brauchen sehr viel Aufmerksamkeit, die wir ihnen geben. Sie werden sehr gefördert, etwa durch Ergo-, Physio- oder Psychotherapeuten. Ich bin persönlich sehr stolz, dass es so gut läuft“, sagt die Ärztin, die seit der Eröffnung 2015 im Haus den alleinigen ärztlichen Dienst inne hat.

Bis zu zehn Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensverkürzender Diagnose und hoch komplexem Pflegebedarf können im Haus aufgenommen werden. Aktuell wohnen hier sechs, die von 24 Mitarbeitern – davon elf ehrenamtlichen – betreut werden. Die freiwilligen Helfer übernehmen etwa den Besuchsdienst oder kümmern sich um den Garten.

Stefan Zach, Vertreter des Sponsors EVN, Landeshauptmannstellvertreterin und Präsidentin des Vereins Pro Niederösterreich, Karin Renner, sowie 3. Landtagspräsident Franz Gartner gratulierten der Medizinerin Silvia Reisner-Reininger zum „Löwenherz“-Preis.
NOEN, Pro NÖ

Im Hilde Umdasch Haus steht die Individualität der Kinder im Mittelpunkt: „Wir versuchen, ein möglichst normales Umfeld zu gestalten und das Leid der Kinder so gut wie möglich zu lindern. Wir sind ein lebendiges Haus, die Kinder sollen sich hier wohlfühlen. Dafür gibt es komfortable und auf die Bedürfnisse abgestimmte Einzelzimmer mit integrierten Bädern. Jeder Wohnraum ist großzügig mit dem herrlichen Garten verbunden und großzügige Therapieräume mit Snoezelenbereich sowie der Musikraum ergänzen das Angebot“, erklären Katharina Stögner und Veronika Karner von der betriebsführenden Malteser Kinderhilfe GmbH.

Doch ganz ohne Spenden kann der Betrieb nicht auf diesem Niveau aufrechterhalten bleiben. Daher wird finanzielle Hilfe erbeten.

Spendenkonto

Erste Bank
Haus Malta Kinderhilfe
IBAN: AT41 2011 1826 8810 9400; BIC: GIBAATWW

Jury-Begründung

Begründung der Jury zum Preis für Dr. Silvia Reisner-Reininger:
„Ärztin zu sein ist für sie mehr als nur ein Beruf, es ist eine Berufung. Sie hat aus Nächstenliebe und Verantwortung weit über ihre vertraglich abgegoltene Zeit den Kindern und Eltern in diesen unglaublich schweren Zeiten zur Seite gestanden und geholfen.“