Spannender Ausflug in die neue Heimat

Erstellt am 23. April 2013 | 08:39
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Integration-Ausflug-Ardagger-5.jpg
Foto: NOEN
7 Nationen lernten Kultur, Glaube und Mostviertler Geschichte kennen.
Werbung
Bgm. DI Johannes Pressl lud kürzlich eine vom Verein „Südfilmfest“ organisierte Gruppe von Menschen mit Migrationshintergrund nach Ardagger ein. Gemeinsam begab man sich auf die Spuren der Geschichte, der Kultur und des Glaubens der Menschen hier in der „neuen Heimat“. 25 Personen aus insgesamt 7 Nationen, die alle im Bezirk Amstetten leben und arbeiten, waren der Einladung gefolgt. Organisiert wurde die Gruppe von Südfilmfest-Obm. Gerhard Steinkellner.
 
„3 Stunden waren geplant – 6 Stunden und viele spannende Gespräche – sind bei diesem ersten Zusammentreffen daraus geworden.“ berichtet Bgm. DI Johannes Pressl von einem mehr als spannenden Nachmittag. Viele Gemeinsamkeiten gäbe es, sagt er, aber auch Sorgen von Migranten, die wir als „Eingeborene“ gar nicht kennen.
 
Das Mostbirnhaus, die Stiftskirche Ardagger, ein Abstecher an die Donau und ein Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr standen am Programm des Ausfluges. Kaum etwas davon haben die Gäste schon gesehen gehabt und deshalb war das Erlebte und Gesehene umso mehr ein unvergessliches Erlebnis.

Integration-Ausflug-Ardagger-5.jpg
Menschen aus Mazedonien, dem Kosovo, von den Philippinen, aus Tschechien, aus der Türkei und Tschetschenien waren beim ersten Ausflug für Menschen mit Migrationshintergrund in die neue Mostviertler Heimat mit dabei. Bgm. DI Johannes Pressl führte sie durch die Gemeinde Ardagger und zu besonderen Plätzen.
Foto: NOEN

Werbung