Barrierefreier Zugang zu Kirche geplant

Neben dem „Georgsaal“ wird derzeit in der Nähe ein weiteres Bauprojekt in Angriff genommen.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kirche Umbau St. Georgen am Ybbsfelde 440_0008_6915408_ams20stg_kirche_barrierefrei.jpg
Die Arbeiten haben bereits begonnen. Die ehemalige landwirtschaftliche Fortbildungsschule wurde bereits abgetragen.
Foto: privat

Durch die Herstellung einer Aufgangsrampe zwischen Ortsplatz und Friedhof wird im Bereich des Pfarrhausvorgartens ein barrierefreier Zugang zur Pfarrkirche errichtet. So wird der Friedhofs- und Kirchenbesuch sowie der Zugang zum Pfarramt über den Friedhof erleichtert. Gleichzeitig werden auch einige Parkplätze für Autos von behinderten Personen geschaffen. Zu diesem Zweck wurde bereits vor einigen Tagen die sehr baufällige ehemalige landwirtschaftliche Fortbildungsschule abgetragen.

Das Projekt wurde in umfangreichen Informationsgesprächen mit interessierten Gemeindebürgern, zu denen der örtliche Dorferneuerungsverein geladen hatte, diskutiert. Dabei wurde das Vorhaben mit Anregungen ergänzt. So wurde etwa gewünscht, die Grünfläche zwischen den beiden Rampenabschnitten so zu gestalten, dass sie für Konzerte genutzt werden kann.

Darüber hinaus soll durch die Errichtung von Umfassungswänden der Hofcharakter für verschiedene Freiluftveranstaltungen erhalten bleiben. Mit einer Fertigstellung wird bis Herbst gerechnet. Die Finanzierung des Vorhabens, welches mit rund 140.000 Euro präliminiert wurde, erfolgt mit einem Darlehen der Diözesanfinanzkammer St. Pölten.