Ein kulturelles Comeback für die Kulturwochen. In St. Georgen finden nach einjähriger Pause wieder Kulturwochen statt. Mit einigen Neuheiten.

Von Peter Führer. Erstellt am 10. Oktober 2019 (02:25)
Peter Führer
Kulturreferent Georg Hahn präsentiert den Folder. Darin finden sich viele Infos zu den Veranstaltungen, die großteils im Georgsaal statffinden. Der Folder liegt am Gemeindeamt und bei der Raiffeisenbank auf. Dort und online unterst-georgen-ybbsfelde.gv.at/kulturwochengibt es auch Karten.

Wirtshausmusik, Kindertheater im Dschungel, Songs von der Grünen Insel, vorweihnachtliche Klänge und Einblicke in die mentalen Herausforderungen des Bergsteigens: Das alles bieten die St. Georgner Kulturwochen. Nach einjähriger Pause gibt es heuer wieder fünf Veranstaltungen. „Aufgrund des Zuspruchs der ersten Kulturwochen haben wir gesagt, dass wir diese im Zwei-Jahres-Rhythmus etablieren möchten. Ich bin mir sicher, wir haben wieder ein Programm zusammengestellt, das die verschiedenen Interessens- und Altersgruppen gut abdeckt“, ist Kulturreferent Georg Hahn überzeugt.

Der Veranstaltungsreigen startet am 15. November mit dem Wirtshausmusikabend „Hoamatklang“. Dabei spielen Formationen wie die „Stubenmusik Berger“, „Vorstadtgeiger“, „Wie z‘Haus Musi“, das „Hausbankltrio“, „Ybbsfeldstreich“ und „Rundumzianabergmusi“ auf. Und zwar in den Gasthäusern Teufel, Ortner im Café/Pub Dahoam sowie im Georgsaal. Im Rahmen von „Hoamatklang“ wird um 18 Uhr die St. Georgner Topothek im Georgsaal eröffnet.

Aus dem Georgsaal wird ein Irish Pub

Das Erzähltheater „Das Dschungelbuch“ lädt am Dienstag, 19. November, ab 16 Uhr die ganze Familie in den Georgsaal. Die bekannte Geschichte rund um Mogli, Shir Khan, Balu und Baghira wird dabei mit Masken und Live-Musik präsentiert.

Live-Musik vom Feinsten – und zwar traditionell irische – präsentiert Horst Gössl am Samstag, 23. November, ab 20 Uhr. Im Georgsaal herrscht dabei Irish-Pub-Feeling. Besinnlicher wird es am 8. Dezember mit den „Poxrucker Sisters“, wenn die drei stimmgewaltigen Schwestern bei „Herzklopf‘n unplugged im Advent“ auf die Weihnachtszeit einstimmen. Den Schlusspunkt setzt schließlich die bekannte Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner am 11. Dezember (19.30 Uhr). Kaltenbrunner bestieg alle 14 8.000er und gewährt spannende Einblicke in die körperliche und mentale Vorbereitung auf das Bergsteigen.