Falscher Arzt versprach Krankem Parkinson-Heilung. Ein besonders dreister Betrüger wurde am Dienstag, 22.8. von Beamten der Polizeiinspektion St. Georgen am Ybbsfelde verhaftet.

Von Hermann Knapp. Update am 24. August 2017 (15:33)
KP Photograph/Shutterstock.com
Symbolbild

Der 64-jährige Mann hatte sich einen 56-jährigen St. Georgner zum Opfer auserkoren, der an Morbus Parkinson leidet und deshalb in Bad Hall (Oberösterreich) einen Kuraufenthalt absolvierte. Der Betrüger stellte sich dem Mann als Dr. Norbert Buchheit vor und versprach ihm, seine Krankheit zu therapieren.

Zu diesem Zweck nahm er nach Ende der Kur im Wohnhaus des St. Georgners Wohnung. Dieser gewährte ihm dort von 30. 6. bis 22. 8. Unterkunft und verköstigte ihn. Sogar Bargeld fürs Tanken luchste der angebliche Doktor seinem Opfer ab. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 900 Euro.

Opfer schöpfte Verdacht

Schließlich wurde dem St. Georgner das Ganze aber doch zu bunt, zumal die angebliche Behandlung keinen Erfolg zeigte. Am 22.8. erstattete er daher Anzeige bei der Polizei. Die Beamten holten den Betrüger im Wohnhaus des Opfers zur Vernehmung ab. Der Staatsanwalt ordnete seine Überstellung ins Landesgericht St. Pölten an.

Der 64-Jährige wird außerdem beschuldigt, in der Zeit von 27.2. bis 10.4. in einer Pension in Bad Hall Unterkunft genommen – aber nie die Rechnung dafür beglichen zu haben. Laut Polizei ist der Verdächtige wegen Betrugsdelikten auch vorbestraft.