Zeller-Halle wird saniert. Aufgrund von neuen Förderungen wird die Gemeinde vorzeitig rund 650.000 Euro in die Sanierung der 30 Jahre alten Sport- und Veranstaltungshalle investieren.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 06. Dezember 2017 (02:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7114817_ams49stp_zellerhalle.jpg
30 Jahre hat die Carl-Zeller-Halle auf dem Buckel. Nun soll sie saniert werden, darüber freuen sich Bürgermeister Johannes Heuras, Ortsvorsteherin Lisa Kaindl und Umweltgemeinderat Andreas Gruber.
NOEN, Hummer

Die Carl-Zeller-Halle ist in die Jahre gekommen. Das ist an vielen Stellen bemerkbar. Vor einigen Jahren wurde bereits ein Gesamtkonzept zur Sanierung der Sport- und Veranstaltungshalle erstellt, damals wurde allerdings nur der erste Teilabschnitt – Garderoben und neue Verkleidung der Westfassade – durchgeführt.

„Der Umweltausschuss hat sich laufend damit beschäftigt. Die Lüftung war ein großes Problem, das wir durch die Erneuerung der gesamten Steuerung in den Griff bekommen haben“, informiert Bürgermeister Johannes Heuras über mehrere „kleinere“ Investitionen der letzten Jahre. Eine groß angelegte Sanierung war aus budgetären Gründen aber nicht möglich – bis jetzt.

650.000 Euro im Budgetvoranschlag

„Mehrere Förderungen haben sich aufgetan, die wir jetzt natürlich nützen wollen“, sagt Heuras. Eine Sonderförderung des Landes für Turn- und Sportsaalumbauten sowie das kommunale Fördergesetz des Bundes machen nun die Durchführung des Großprojektes möglich. Auch seitens des Landes wurde der Gemeinde angeraten, das Projekt intensiv durchzuführen.

„Wir haben 650.000 Euro im Budgetvoranschlag 2018 aufgenommen. Wie viel wir wirklich investieren werden, steht allerdings noch nicht fest, da wir die Architekten noch beauftragen wollen, das Sanierungskonzept zu aktualisieren“, sagt der Ortschef.