Gemeinde schafft Hundefreilaufzone. Beim Burgholz steht freie Fläche zur Verfügung. Diese wird nun eingezäunt.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 01. August 2020 (03:24)
shutterstock.com/Soloviova Liudmyla

Das Land hat ja erst jüngst die Vorschriften für Hundehalter verschärft. Auch in St. Peter gibt es immer wieder Beschwerden von Bürgern über Herrchen und Frauchen, die ihre Vierbeiner ohne Leine laufen lassen. „Es wurde daher auch der Wunsch an die Gemeinde herangetragen, eine Hundefreilaufzone zu schaffen“, berichtet Bürgermeister Johannes Heuras. Die Suche nach einem geeigneten Grundstück war nicht so einfach. Dieses sollte ja nicht mitten im bebauten Gebiet liegen und dennoch zu Fuß gut erreichbar sein.

Inzwischen ist man fündig geworden. Die Gemeinde hat beim Burgholz schon vor drei Jahren ein Stück Grund erworben. Dort wird nun eine rund 1.000 Quadratmeter große Fläche eingezäunt, damit die Vierbeiner nach Herzenslust herumtoben können. „Ich appelliere an die Hundehalter, diese Fläche dann aber auch wirklich zu nutzen“, sagt Heuras.

Die Hundefreilaufzone grenzt übrigens an das Betriebsgebiet West und von dort gibt es auch Neuigkeiten. Im hinteren Bereich soll eine Halle entstehen, in der sich voraussichtlich drei Betriebe ansiedeln werden. Die Verhandlungen zwischen Grundeigentümer und Interessenten über den Erwerb der rund 4.000 Quadratmeter großen Fläche laufen.

Die Gemeinde selbst hat hinter dem Altstoffsammelzentrum ja noch eine Option auf eine 2.500 Quadratmeter große Fläche. „Somit haben wir eine Reserve für eine mögliche Erweiterung des Altstoffsammelzentrums, aber auch einen potenziellen Standort, falls wir uns dazu entschließen den Bauhof aus dem Ort hinaus zu verlagern“, sagt der Bürgermeister.