Fröhlich grooviges Konzerterlebnis in Amstettens Remise. Der Kultursommer 2021 in Amstetten feierte in der Remise mit der bekannten Funk- und Soulband „Hot Pants Road Club“, die ein musikalisches Feuerwerk zündete, einen gelungenen Start.

Von Leopold Kogler. Erstellt am 08. Juli 2021 (17:41)
Die Soulband „Hot Pants Road Club“ zündete in der Amstettner Remise ein musikalisches Feuerwerk.
Usercontent, Kogler

Das im Pandemiesommer 2020 ins Leben gerufene Konzertformat „5er Session“ findet heuer eine Fortführung mit einem erlesenen Programm. Am Dienstagabend ging in der Location „Remise“, eine Art Frühschoppen am Abend, mit Andie Gabauers „Hot Pants Road Club“ über die Bühne - das erste Konzert seit einer gefühlten halben Ewigkeit. 

Trotz Halbfinalkonkurrenz durch die Fußball-EM war viel Publikum vor Ort. Fröhlichkeit und Zuversicht waren spürbar und bereut hat es niemand, sich für den Kulturevent entschieden zu haben. Die Zuhörer wurden vielmehr mit einem groovigen Stilmix belohnt. Die hochkarätige, siebenköpfige Formation war, trotz konzertanter Zwangspause, in blendender Spiellaune.

Der "Spaß an der Freud" war sowohl bei den Musikern spürbar als auch beim Publikum, das nicht mit Beifall geizte. Nummern wie „Funk is our mission“, „Boogie don´t stop“ „Move it up“ oder „It´s alright“ verfehlten ihre  Wirkung nicht und entwickelten in der stimmigen Location einen besonderen Charme. Vital und teilweise rockig kamen die Songs daher. Frenetisch wurden vor allem die Nummern mit Ohrwurmcharakter gefeiert. 

Mit feinen Zugaben schickte „Hot Pants Road Club“ die Fans schließlich glücklich nach Hause. Es fiel offensichtlich auch den bravourös aufspielenden Musikern schwer, von der Bühne zu gehen. Ein geglückter, berauschender Abend. Weiter geht die „5er Session“ kommenden Dienstag, 13. Juli im Schlosshof Ulmerfeld mit Stella Jones & Band.