Musizieren macht Freude. Der Tag der Musikschulen bot vielen Besuchern die Möglichkeit, Konzerten zu lauschen oder Instrumente auszuprobieren. Etwa in den Gemeinden Neuhofen oder Wallsee.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 07. Mai 2019 (08:20)

„Musikschulen haben heute im regionalen Kulturleben eine zentrale Rolle, bereichern die vielfältige Kulturlandschaft und sind prägend für die Entwicklung unserer Gesellschaft“, unterstrich der Obmann des Musikschulverbandes Mostviertel, Martin Schlöglhofer, beim Konzert zum Tag der NÖ Musikschulen in der Donauhalle in Wallsee.

Die Regionalmusikschule Mostviertel ist ein Gemeindeverband der vier Gemeinden Aschbach-Markt, Oed-Öhling, Wallsee-Sindelburg und Zeillern. Als Schulschwerpunkt hat man sich für Holz- und Blechblasinstrumente sowie für Jazz- und Popularmusik entschieden.

„Wir setzen aber auch auf die musikalische Früherziehung und bieten für die Kleinen Tanz mit Gesang an“, merkt Musikschulleiter Lois Aichberger an. Die Aufführungen boten die Gelegenheit dem Publikum, bei dem natürlich sehr viele Eltern der jungen Musiktalente dabei waren, zu zeigen was die Musikschüler bereits erlernt haben.

„Wir setzen auch auf die musikalische Früherziehung“ Musikschulleiter Lois Aichberger

Die Ostarrichi Musikschule in Neuhofen an der Ybbs hat den Tag der Musikschulen in drei Bereiche aufgeteilt. Zum einen ein Konzert in der Sporthalle der Schulen, zum anderen ein Perkussionsabend in der Aula der Neuen Mittelschule und am vergangenen Samstag konnten Eltern mit ihren Kindern kommen, um Musikinstrumente kennen zu lernen und diese dann auch auszuprobieren.

„Die Musikschüler der Ostarrichi Musikschule genießen eine individuelle und musikalische Betreuung von bestens ausgebildeten und hochmotivierten Musikschullehrern“, freute sich Musikschulleiter Zoltan Pito. Übrigens konnten musikinteressierte Kinder und Erwachsene auch ins Alphorn blasen.