Rund um die Uhr bereit. Der ehrenamtliche Verein unter Obmann Gerhard Wagner legte 2016 142.000 Kilometer bei 2.120 Ausfahrten zurück.

Von Daniela Führer. Erstellt am 28. Januar 2017 (05:21)
NOEN, privat
Auch Schwanenrettungen, bei denen Gerhard Wagner und sein Team selbst ins Wasser steigen, sind keine Seltenheit.

5.210 Einsatzstunden bei einer Einsatzbereitschaft von 24 Stunden täglich, 142.318 Kilometer für 2.120 Ausfahrten, also durchschnittlich sechs Ausfahrten pro Tag: So lautet die eindrucksvolle Bilanz des freiwilligen Vereins Tierrettung Steyr im abgelaufenen Einsatzjahr 2016. Den Großteil aller Einsätze absolvierte der Obmann und Gründer des Vereins, Gerhard Wagner, selbst.

Das Einsatzgebiet des Vereins reicht dabei von St. Florian, Asten und Enns bis ins Ennstal in der Steiermark und das westliche Niederösterreich bis Amstetten und Waidhofen/Ybbs. Konkret sucht die Tierrettung Steyr noch für den Raum NÖ freiwillige Mitarbeiter, aber auch Unterstützer, die dem Verein mit einem jährlichen Unterstützungsbeitrag von 80 Euro unter die Arme greifen (Infobox). „Wir bekommen keine Förderungen und machen unsere Arbeit ehrenamtlich“, erklärt Gerhard Wagner, der den Verein 2010 gegründet hatte.

Zwei Biber im Kanalsystem

Sehr häufig helfen Wagner und seine drei ehrenamtlichen Helfer ausgesetzten, entlaufenen und bei Unfällen verletzten Tieren. 2016 waren es 1.230 Katzen und 870 Hunde, die sie nach dem Hilfseinsatz dann weiter ins Tierheim oder – sollten die Tiere gechipt sein – wieder ihren Besitzern gebracht haben. Immer wieder haben die Tierretter dabei auch mit Exoten wie Schlangen zu tun.

NOEN, Führer
2016 fuhr die Tierrettung mit Obmann Gerhard Wagner 142.318 Kilometer bei 2.120 Ausfahrten, um Tiere in Notlagen zu helfen. „Es wäre eine große Hilfe für uns, wenn uns etwa Autohäuser noch ein weiteres Auto zur Verfügung stellen könnten“, bittet Wagner.

Darüber hinaus fingen die Steyrer Tierretter 2016 620 Wildtiere ein, immer wieder auch im Auftrag von Gemeinden. Die Wildtiere werden dann sterilisiert beziehungsweise kastriert – in OÖ übernimmt das Land die Kosten dafür, in NÖ kooperiert die Tierrettung mit einigen Tierärzten, die das kostenlos erledigen –, gechipt und als Freigänger wieder ausgesetzt.

Ein denkwürdiger Einsatz war im abgelaufenen Jahr die Rettung zweier Biber, die im Kanalsystem einer Firma feststeckten. „Die Feuerwehr musste die Kanalisation auspumpen und wir stiegen hinunter, um die Tiere zu retten“, erinnert sich Wagner. Aktuell ist auch die Vogelgrippe ein Problem für die Helfer: „Wir müssen jetzt beim Kontakt zu Vögeln sehr aufpassen und untersuchen lassen, ob sie mit dem Virus infiziert sind.“

Tierrettung Steyr

Notruf: 0664/638 27 41 (Tierrettungsdienst, Tierkrankentransporte, Tierfindlingsfahrten, Tiereinfangungs- und -suchdienst. Tierbetreuung, Tierhalte- und Rechtsauskünfte, nottierärztlicher Auskunftsdienst und Katastrophenhilfsdienst)
Kontakt für freiwillige Helfer/Bewerber: 0676/361 84 33,
rettungsallianzfuertiere@gmail.com, Facebook-Seite „Tierrettung Steyr RATÖ“
Vereinssitz, Einsatzleitzentrale: Rohrauer Straße 8, 4400 Steyr
Spenden: Raiffeisenbank Münichholz, IBAN: AT18 3411 4000 0165 0217
ZVR-Nr.: 142794830