Projektmarathon der Landjugend Neuhofen/Ybbs gestartet. Am Freitag um 18 Uhr verkündete Bürgermeisterin Maria Kogler das Projekt für den diesjährigen Projektmarathon der Landjugend Neuhofen/Ybbs

Von Heribert Hudler. Erstellt am 29. August 2020 (11:11)

„Ihr sollt  in 42 Stunden zwischen dem Bürgermeisterkreuz und dem Wasser Hochbehälter im Bereich von den Katastralen Brandstetten – St. Veit – Doberstetten einen Trinkbrunnen mit Überdachung und Sitzgelegenheit erbauen“. Weiters wünscht sich die Bürgermeisterin auch, dass der Hochbehälter einer Außenreinigung unterzogen wird und einen Neuanstrich bekommt. Die Landjugend Neuhofen mit den Leitern Franz Zehethofer und Sandra Zehethofer wird vom ehemaligen Landesleiter Gerald Wagner aus Neustadtl/Donau betreut, der besonders auf die Covid19 Regeln hinwies.

Wagner berichtete auch, dass durch die große Teilnehmerzahl beim Projektmarathon in Niederösterreich dieser an zwei Wochenenden ausgetragen wird. „Es haben sich zum Projektmarathon 2020  unglaubliche 133 Gruppen angemeldet. Davon im Mostviertel 79“, sprach Wagner. Außerdem war auch der Bezirk Amstetten durch Sandra Schweizer und Thomas Wagner bei der Projektverkündigung anwesend. Nach der Projektbekanntgabe und  einen gemeinsamen Gruppenfoto ging es dann in einem langen Zug und voller Motivation Richtung St. Veit, wo der vorgesehene Platz schon abgesteckt war.

Der  Spatenstich wurde vollbracht und der Kreativität war kein Ende mehr gesetzt. „Unsere Mädls planen schon fleißig das Aussehen des Hochbehälters, sowie das Endergebnis unseres Brunnens. Die Burschen messen und baggern die vorgesehene Fläche schon fleißig aus, damit wir bald die Brunnringe einsetzen können“, schrieben die Pressereferenten der Landjugend Neuhofen, Sophia Auer und Agnes Gschöpf auf der Homepage der Landjugend Niederösterreich.