Über Garagenvordach aus brennendem Haus

Erstellt am 11. Juni 2011 | 12:52
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Feuerwehr Feuer Brand Blaulicht
Foto: NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Eine vierköpfige Familie ist am Freitagabend in Kematen a.d. Ybbs (Bezirk Amstetten) über das Garagenvordach aus ihrem brennenden Haus geflüchtet.
Werbung
Eine unmittelbar zuvor gelöschte Kerze dürfte kurz vor 22.00 Uhr das Feuer im Wohnzimmer im Erdgeschoß des Zweifamilienhauses ausgelöst haben, berichtete die Polizei am Samstag. Verletzt wurde niemand.

Das Gebäude wird im Erdgeschoß von einer 79-Jährigen, ihrer Schwester und deren 20-jährigem Enkel bewohnt. Der junge Mann bemerkte auch den Brandgeruch und hielt Nachschau. Er verständigte seine Angehörigen und versuchte zunächst, die Flammen mittels Feuerlöscher zu löschen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung gelang dies jedoch nicht. Daher flüchteten er und die beiden älteren Frauen ins Freie.

Der Besitzer des Hauses, seine Frau und seine zwei Kinder, die im ersten Stock wohnen, konnten wegen des starken Rauches das Gebäude nicht mehr über das Stiegenhaus verlassen. Sie flüchteten über einen Balkon auf das Garagenvordach und in den Garten.

Sechs Feuerwehren waren mit rund 100 Helfern etwa eine Stunde lang im Einsatz. Das Wohnzimmer im Erdgeschoß wurde völlig zerstört, die Höhe des Schadens ist nicht bekannt.
Werbung