Schleiföl floss in die Zaucha. Am Montagnachmittag gegen 15.50 Uhr schlug ein Mitglied der Fischereiaufsicht in St. Johann in Engstetten (Gemeinde St. Peter in der Au) bei der Polizei Alarm. Der Mann hatte entdeckt, dass aus einem Abwasserrohr bei einer kleinen Brücke eine weiße Flüssigkeit in die Zaucha floss.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 25. November 2020 (12:53)
Eine weiße Flüssigkeit floss am Montag aus einem Abwasserrohr in die Zaucha.
privat

Die Polizei informierte sofort die Bezirkshauptmannschaft und es wurde eine Gewässerprobe entnommen. Exekutive und Feuerwehr konnten das Abwasserrohr zu einer Firma zurückverfolgen. Dort entdeckten sie auch die Ursache für die Gewässerverschmutzung.

Aus einem Plastikbehälter, der neben einem Kanaldeckel stand, trat aus noch ungeklärter Ursache eine weiße Substanz (Schneid- und Schleiföl) aus, rann in den Regenabflusskanal und gelangte so in die Zaucha.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, ob bei dem Chemikalienaustritt  Fahrlässigkeit oder Vorsatz gegeben ist. Wie groß die Ölmenge war, die in den Bach geflossen ist, ist unklar. Die Wasserprobe wird analysiert.