Getränke-Lkw kracht durch Leitschiene: Flaschen auf A1.

Von Redaktion, APA. Update am 15. Dezember 2017 (12:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
FF Amstetten

Der Unfall eines mit Getränken beladenen Lkw hat am Freitagvormittag für Behinderungen auf der Westautobahn (A1) bei Amstetten-West gesorgt. Beide Richtungsfahrbahnen waren blockiert, berichtete der ÖAMTC. Der Club riet zum Ausweichen über die B1.

FF Amstetten

Laut Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten hatte der Lkw auf der Fahrt in Richtung Wien die Leitschiene durchbrochen. Tausende PET-Flaschen verteilten sich in der Folge auf beiden Fahrbahnen zwischen Amstetten-West und -Ost. Drei Feuerwehren -rückten u.a. "mit Mulden und Ladenkränen mit Greifern", so Gutlederer, zu den Aufräumarbeiten aus.

FF Amstetten

Erst nach etwa drei Stunden waren beide Richtungsfahrbahnen wieder frei, teilte der ÖAMTC mit.

13 Kilometer Stau

Zuvor hatte der Unfall für umfangreiche Behinderungen gesorgt. Der Stau erreichte nach Club-Angaben bis zu 13 Kilometer Länge. Bei den Aufräumarbeiten standen die FF Amstetten, St. Georgen am Ybbsfelde und Krahof "im Einsatz, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. Die PET-Flaschen hatten sich auf beide Richtungsfahrbahnen verteilt.