Haltestelle verwüstet: Polizei ermittelt. Unbekannte schlugen Fenster ein und beschmierten Wände. Bevölkerung wird um Hinweise gebeten.

Erstellt am 30. Januar 2018 (04:50)
privat
Die Täter hinterließen auf einer Wand der Bushaltestelle sozusagen ihre Visitenkarte. Die Polizei bittet um Hinweise.

Vandalen haben in der Zeit zwischen 19. und 21. Jänner die ÖBB-Haltestelle in Greinsfurth verwüstet. Die bislang noch unbekannten Täter schlugen das Display des Ticketautomaten ein und beschädigten den Scanner.

privat, privat
Auch das Display des Fahrkartenautomaten fiel der Zerstörungswut der Vandalen zum Opfer.

Auch mehrere Fensterscheiben fielen ihrer Zerstörungswut zum Opfer. Plakatständer im Bahnhofsbereich zündeten die Rowdies an.

Die Polizei fand auch Schriftzüge an den Wänden der Haltestelle, die offenbar von den Tätern hinterlassen wurden. Sie lauten: „Kosovo ist Serbien“ und „Lahi Maki und Sahi waren hier“.

Die Ermittlungen laufen. Die Polizei bittet auch um Mithilfe der Bevölkerung und darum, etwaige verdächtige Beobachtungen im Tatzeitraum zu melden: 05/91333114.

Der Schaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro.