Amstettner Kulturwochen: The show must go on

Fünfzehn Veranstaltungen stehen am Programm – vom Konzert über Theater bis Literatur.

Erstellt am 06. Oktober 2021 | 04:18
440_0008_8195601_ams39ams_kulturwochen_jandl_strauss.jpg
Kulturstadtrat Stefan Jandl und Elke Strauß von der AVB präsentieren das umfangreiche und bunte Programm der 66. Kulturtage.
Foto: NOEN

Fünfzehn Veranstaltungen in zwei Wochen stehen bei den 66. Kulturwochen vom 6. November bis zum 21. November am Programm. „The show must go on. Nach einem turbulenten Jahr des Organisierens, des Absagens und Verschiebens ist es umso wichtiger, künstlerisches Schaffen möglich und Kultur wieder erlebbar zu machen“, sagt Kulturstadtrat Stefan Jandl. Er kündigt ein abwechslungsreiches, qualitativ hochwertiges Programm an, bei dem regionale und nationale Künstler sowie Vereine im Rampenlicht stehen.

Eröffnet werden die Kulturwochen am 6. November um 19.30 Uhr mit einem Konzert mit dem Coro Castel Pergine. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums ihres ersten Konzerts in Amstetten bietet der Männergesangsverein aus der Partnerstadt Pergine populäre Lieder in eigener Interpretation.

Am Sonntag, 7. November , 17 Uhr, erlebt im Pfarrsaal St. Stephan der Schwank „Die verpatzte Hochzeitsnacht“ mit Thesasta seine Premiere.

Weitere Highlights sind der Auftritt von Arc en ciel am 9. November mit ihrem aktuellen Bühnenprogramm „Femininum – Maskulinum“. Mit kabarettistisch gewürzten Chansons erzählen sie ein Stück Lebensgeschichte und beleuchten Figuren, in denen mann/frau sich wiederfindet.

Kulturpreis für Hannes Kropfreiter

Einen Mix aus englischen Popklassikern, Swing und lateinamerikanischer Folklore bietet Pia Baresch mit ihrer Band am 10. November.

Am Freitag, 12. November, 19.30 Uhr, findet das Konzert mit dem Ballot-Quartett statt. In diesem Rahmen findet die feierliche Verleihung des Kulturpreises an Johann Kropfreiter statt.

Das Amstettner Symphonieorchester serviert am Sonntag, 14. November, 11 Uhr, ein reines Beethoven-Programm.

Heitere Literatur trifft swingenden Jazz bei „Schräg.Knapp.Yes“ am 16. November. Hermann Knapp liest „Schräges“, Eveline Skarek singt und Karl Schaupp spielt.

Konzerte der Regionalmusikschule, des Ensembles „AKKOS“, des Musikvereins Mauer-Öhling, vom Chor Amstetten Vokal und von „hornWYbbs“ runden das bunte Programm ab.