Baumpflegearbeiten an "Jubiläumsallee". Erhalt und Pflege der stolzen Baumreihe entlang der Jahnstraße und der Westbahnstrecke erfordert Pflegearbeiten.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 07. November 2020 (15:36)
Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder und Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder besichtigen den Baumbestand in der Jahnstraße vor Beginn der geplanten Arbeiten.
Stadtgemeinde Amstetten

In der Friedrich L. Jahnstraße in Amstetten stehen heute 55 Bäume entlang der ÖBB Westbahnstrecke. Im Jahr 1898 wurde das 50-jährige Regierungsjubiläumsjahr des Kaisers Franz Joseph gefeiert, und zu seinen Ehren pflanzte der Verschönerungsverein von Amstetten entlang des Bahndamms eine Lindenallee. Die Straße erhielt daraufhin den Namen „Kaiser Franz Joseph Jubiläumsallee“. Der Kaiser dürfte die Allee aber niemals besucht haben. Durch den Bau der Jahnturnhalle, im Jahr 1930, wurde der Straßenname geändert.


Heute stehen hier neben 51 Stück Linden, wie zum Beispiel die „Holländische Linde“ (Tilia x vulgaris) und die Winter-Linde (Tilia cordata), auch „Gewöhnliche Rosskastanien“. Einmal jährlich wird der gesamte Baumbestand der Stadtgemeinde Amstetten von einem beauftragten Sachverständigenbüro begutachtet.  

Notwendige Arbeiten aufgrund Gleisnähe

Die daraus folgenden Maßnahmen werden zum größten Teil von den Mitarbeitern des Bau- und Wirtschaftshofes der Stadtgemeinde Amstetten durchgeführt. In der Jahnstraße ist die unmittelbare Nähe zur Gleisanlage der Westbahnstrecke ein weiterer Indikator für notwendige Kronenpflegen, die mit den Mitarbeitern der ÖBB Infrastruktur AG abgestimmt wurden. Da sich die Bäume zum größeren Teil guter Gesundheit erfreuen, sind hauptsächlich Kronenpflegen durchzuführen. Die Oberleitung der Bahn begrenzt leider die Ausbildung der Krone in der Höhe und Breite. Straßenseitig entstand daher eine Überlast, weshalb die Äste um ca. ein Drittel eingekürzt werden müssen. Drei kränkliche Linden wurden einer weiterführenden Untersuchung unterzogen und können durch diese Investition zur Beobachtung voraussichtlich noch einige Jahre stehen bleiben.   
 

Verkehrseinschränkungen bis Ende November

Die Umsetzung der Arbeiten startet am Montag, 9. November und wird voraussichtlich bis 27. November 2020 dauern. In diesem Zeitraum kommt es in der gesamten Jahnstraße zu Einschränkungen für den Verkehr. Ein Fahrstreifen wird für die Zu- und Abfahrt offen bleiben, jedoch kann es hier zu kurzen Anhaltungen kommen. Die Route des CityAstes muss nicht geändert werden, jedoch sind Verzögerungen im Fahrplan möglich. Die Parkplätze und der Gehweg müssen über den gesamten Arbeitszeitraum gesperrt werden. Der Zugverkehr bleibt von den Maßnahmen unberührt und wird wie gewohnt und laut gültigem Fahrplan weitergeführt.

„Diese stolze Baumreihe im Herzen der Stadt ist ein großer Schatz, den wir regelmäßig kontrollieren und pflegen“, so Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder. „Jeder einzelne Baum ist wichtig und hilft, das Kleinklima unserer Stadt positiv zu beeinflussen“, führt er weiter aus. „Es ist jedoch auch sehr wichtig, besonders bei älterem Baumbestand, ständig zu beobachten, dass die Bäume gesund sind und so keine Gefährdungen für Passanten entstehen,“ ergänzt Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder. „Daher ist es wichtig, die geplanten Baumpflegearbeiten durchzuführen“, sind sich die beiden Umweltpolitiker einig.

Die Stadtgemeinde Amstetten bittet alle Betroffenen um Verständnis, vor allem die Anrainer der Jahnstraße.