Unfallserie in Viehdorf hört nicht auf. Gestern Nacht krachte es abermals in Viehdorf. Im heurigen Jahr war es bereits der achte Unfall im Gemeindegebiet.

Von Peter Führer. Erstellt am 15. März 2019 (10:25)
FF Viehdorf

Aus ungeklärter Ursache kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu einem weiteren Verkehrsunfall in Viehdorf. Es war im heurigen Jahr bereits der achte Verkehrsunfall oder Fahrzeugbergung im Gemeindegebiet, der siebte auf der L91.

Um etwa 23.30 Uhr geriet ein Lenker, der allein unterwegs war, mit seinem Fahrzeug, im Bereich Hainstetten, in das Bankett und krachte gegen einen betonierten Kanaldurchlass. Der wuchtige Aufprall führte dazu, dass sich das Fahrzeug beinahe überschlug. Das Unfallopfer zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

FF Viehdorf

Einige Anrainer wurden durch den Unfall munter, halfen dem Pkw-Lenker aus dem Fahrzeug und alarmierten Rettung und Feuerwehr. Dem ersten Anrainer fiel auch auf, dass kurz nach dem Unfall, einige vorbeifahrende Pkw-Lenker ohne abzubremsen beziehungsweise ohne Erste Hilfe zu leisten an der Unfallstelle vorbeifuhren. Und das, obwohl das Unfallfahrzeug zum Teil auf der Fahrbahn stand und von weitem sichtbar war.

"So viele Unfälle sind nicht zu erklären"

 „Wir haben dann kurz nach dem Eintreffen den Notarzt nachalarmiert. Bis zu dessen Ankunft wurde das Unfallopfer von unseren ausgebildeten Notfallsanitätern erstversorgt. Nach der Stabilisierung, die längere Zeit in Anspruch genommen hat, wurde der Fahrzeuglenker zur Weiterversorgung in das Landesklinikum Amstetten gebracht“, berichtet Wolfgang Schweighofer, Kommandant der FF Viehdorf vom Einsatz.

FF Viehdorf

Nach der Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei stellte die FF St. Georgen das Fahrzeug mit dem Kran auf einem gesicherten Parkplatz ab. Der Straßenerhaltungsdienst gab die Unfallstelle nach etwa eineinhalb Stunden wieder frei.

Warum es im heurigen Jahr zu einer derartigen Unfallhäufung in Viehdorf kommt, ist für FF-Kommandant Schweighofer unerklärlich. „In den letzten Jahren war es viel, wenn ein- oder zwei Mal etwas passiert ist. Dass es heuer so viele Unfälle, vor allem auf der L91 sind, ist nicht zu erklären.“