FF Wallsee-Sindelburg: Langer folgt als Kommandant nach

Erstellt am 30. Januar 2022 | 06:30
Lesezeit: 4 Min
440_0008_8271287_ams04wal_feuerwehr_versammlung_c_feuerw.jpg
Die neue Führungsriege der Feuerwehr mit Gemeindevertretern (von links): Vizebürgermeister Christian Marschalek, Philipp Weichinger, Paul Wiesinger, Kommandant Mario Langer, Michael Grim und Bürgermeister Johann Bachinger.
Foto: Feuerwehr
Wallsees Feuerwehrkommandant Markus Bruckner legte seine Tätigkeit nach zehn Jahren an der Spitze zurück.
Werbung
Anzeige

41 Mitglieder sowie Bürgermeister Johann Bachinger und Vizebürgermeister Christian Marschalek konnte Wallsees Feuerwehrkommandant Markus Bruckner (37) bei der Jahreshauptversammlung inklusive Kommandantenwahl begrüßen. Dabei präsentierte Bruckner Statistiken zu Einsätzen, Ausbildungen und Finanzen der Feuerwehr Wallsee. Danach gab es einen Rückblick über die letzten zehn Jahre als Feuerwehrkommandant. Markus Bruckner blickte dabei auf sehr viele große Projekte zurück, doch mit heuer beendete er seine Tätigkeit an der Spitze der Feuerwehr. „Es war eine sehr schöne, erfolgreiche Zeit, auf die ich sehr gerne zurückblicke. Es war für mich aber schon von Anfang an geplant, dass spätestens nach zehn Jahren als Kommandant Schluss sein wird“, erklärt Bruckner im NÖN-Gespräch. Er werde der Feuerwehr aber freilich erhalten bleiben, etwa als Fahrmeister.

Besondere Höhepunkte des vergangenen Jahrzehnts waren für Bruckner die erfolgreichen von den Kameraden durchgeführten Menschenrettungen, diverse Umbauten und Zubauten und der Ankauf der Fahrzeughalle. In besonderer Erinnerung ist ihm auch das große Hochwasser 2013. Die gewonnene Zeit möchte er jetzt nützen, um sich verstärkt um seine beiden Kinder (6 und 10 Jahre alt) zu kümmern. „Meinem Nachfolger Mario Langer wünsche ich eine erfolgreiche Zeit und viel Unterstützung durch die Mannschaft, wie auch ich sie erfahren durfte“, betont Bruckner.

Die gesamte Feuerwehrmannschaft bedankte sich bei ihm während der Feier mit Standing Ovations für seine Arbeit.

Nachfolger mit familiärer Feuerwehrtradition

Bei der von Bürgermeister Johann Bachinger unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen durchgeführten Wahl des Feuerwehrkommandanten lag ein Wahlvorschlag vor. Dieser lautete: Verwalter Mario Langer. Der Bürgermeister verkündete nach der Wahl das Ergebnis: 36 Stimmen fielen aufMario Langer, fünf waren ungültig. Nach der Angelobung durch den Bürgermeister bedankte sich der neu gewählte Kommandant Mario Langer (32) bei den Mitgliedern für das Vertrauen.

Der neue Mann an der Spitze ist schon seit Kindestagen bei der Feuerwehr tätig. Schon Vater und Großvater waren aktiv. „Mit Markus Bruckner habe ich auch privat viel Kontakt. Er hat einen würdigen Nachfolger gebraucht, der sich für die Verantwortung interessiert. Da habe ich gesagt, ich stelle mich der Herausforderung“, betont Langer. Die führende Funktion möchte er für zumindest zehn Jahre übernehmen.

Als ein großes Ziel für die nahe Zukunft beschreibt er, den Ausbildungslevel anzuheben. Hier hat Corona ja zahlreiche Fortbildungen verhindert. „Wenn die Pandemie endlich vorbei ist, dann ist es wichtig, den Ausbildungsstatus wieder anzuheben. Und wieder junge Leute zu motivieren, zur Feuerwehr zu kommen“, sagt er. Ziel ist ein hohes Level der Mitglieder, um der Bevölkerung bestmöglich helfen zu können.

Neuer Leiter des Verwaltungsdienstes wird übrigens Michael Grim. Paul Wiesinger (Kommandant-Stellvertreter) und Philipp Weichinger (Kassier) werden ihre Tätigkeit weiter ausüben. Als alle weiteren Funktionen wieder besetzt waren, konnte der neue Kommandant Mario Langer zwei junge Kameradinnen von der Feuerwehrjugend in den Aktivstand überstellen und Beförderungen durchführen. Die letzte Beförderung des Abends galt dann den ehemaligen Kommandanten Markus Bruckner. Mario Langer ernannte ihn zum Ehrenoberbrandinspektor und bedankte sich nochmals für seine harte Arbeit als Feuerwehrkommandant mit einem kleinen Geschenk.

Nach einer kurzen Vorschau auf das Jahr 2022 sprachen auch Bürgermeister Johann Bachinger, Vizebürgermeister Christian Marschalek und Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Paul Wiesinger für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit mit Markus Bruckner ihren Dank aus und wünschten dem neuen Feuerwehrkommandanten Mario Langer alles Gute.

Werbung