Cantare Musica feiert 15. Geburtstag. Gesangsformation mit Viehdorfer Wurzeln feiert im heurigen Jahr ihren 15. Geburtstag. Aus diesem Anlass stehen gleich zwei Konzerte auf dem Programm.

Von Peter Führer. Erstellt am 12. Oktober 2019 (03:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auch Pfarrer Peter Bösendorfer (links) freut sich mit den Chormitgliedern auf die Konzerte.
privat

Seit eineinhalb Jahrzehnten begeistert der stimmgewaltige Chor Cantare Musica das Publikum. Sei es bei Hochzeiten oder bei Konzertveranstaltungen. Anlässlich des 15. Geburtstages der Gesangsformation mit insgesamt 35 Mitgliedern stehen heuer gleich zwei Konzerte auf dem Programm. Am 19. Oktober in Viehdorf (Volksschule), am 25. Oktober in Amstetten (Pfarrsaal St. Stephan). Derzeit läuft die intensive Probephase. „Pro Jahr proben wir etwa dreißig Mal. In Jahren, in denen Konzerte auf dem Programm stehen, treffen wir uns noch einmal deutlich öfter“, verrät Vereinsobmann Manfred Schachner.

Neben Konzerten, die alle paar Jahre stattfinden, unterhält der Chor auch bei Hochzeiten. Man habe sich dabei jedoch ein Limit von maximal fünf Hochzeiten pro Jahr gesetzt. „Viele Mitglieder haben auch Kinder oder sind mit anderen Hobbies eingespannt. Mit dieser Zahl können wir gut fahren“, weiß Schachner.

Die Mitglieder kommen aus nah und fern

Zwar ist der Chor in Viehdorf entstanden, die Mitglieder stammen allerdings aus vielen verschiedenen Gemeinden. Etwa aus Waldhausen, Asten oder Neustadtl. Auch altersmäßig sind keine Grenzen gesetzt. Das jüngste Chormitglied ist 13 Jahre, das älteste 47. Und: Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. „Bei uns gibt es keine Einschränkung was Alter oder Herkunft betrifft. Wenn jemand Interesse am Singen hat, ist er jederzeit gerne willkommen“, erklärt Schachner. Vor allem bei den Männern könnte man Zuwachs gut verkraften. Nur acht der Mitglieder sind männlich.

Musikalisch verfügt Cantare Musica über ein breites Repertoire. „Mittlerweile greifen wir fast alles an. Bei den Konzerten gibt es unter anderem ein langes Abba-Medley sowie Songs von Michael Jackson, Queen oder Adele“, gewährt Schachner Einblicke in das Programm. Begleitet wird man dabei übrigens von mehreren Schlagzeugern und zum Beispiel von einer Querflötistin.

Entstanden ist der Chor übrigens vor 15 Jahren aus diversen Jugendchören. Damals traf man sich noch unregelmäßig. „2004 haben wir dann gesagt, dass wir das Ganze regelmäßiger gestalten wollen. Seitdem gibt es ‚Cantare Musica‘.“