Landjugend packt an: 42 Stunden für den guten Zweck. Die Landjugend Viehdorf-Ardagger-St. Georgen nimmt heuer wieder beim Projektmarathon der Landjugend Niederösterreich teil.

Von Christa Dammerer. Erstellt am 31. August 2019 (13:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In ganz Niederösterreich beteiligen sich dieses Jahr 75 verschiedene Ortssprengeln an diesem gemeinnützigen Projekt.

Im Rahmen dieser Aktion muss die Landjugend ein ausgewähltes Projekt der Gemeinde in die Tat umsetzen. Dazu haben die Mitglieder 42,195 Stunden zur Verfügung, um den Plan zu verwirklichen.

Pünktlich versammelten sich 45 Mitglieder der Landjugend Viehdorf-Ardagger-St. Georgen am Freitag um 17.30 Uhr am Dorfplatz,  wo Bürgermeister Franz Zehethofer gemeinsam mit Landjugend-Viertelsreferentin Julia Wagner die Projektaufgabe übergab.

Die Anforderung lautet den Beachvolleyballplatz zu sanieren. Darunter versteht sich, den Platz rundherum begrünen, eine Laube zum Verweilen bauen, eine neue Netzanlage zu montieren, Mistkübeln zu platzieren und vorsorglich Strom- und Wasserleitung legen. Auch ein Projekt-Name musste gefunden werden, es trägt nun den  Titel „Strand am Land“.

Motiviert und rechtzeitig starteten alle fleißigen Helfer am Freitag mit der Sanierung. Bis in die späten Nachtstunden wurde gebaggert, getischlert und gebastelt. Heute, Samstag,  starteten die Landjugend-Mitglieder pünktlich um 7 Uhr morgens. Die Arbeiten laufen mittlerweile auf Hochtouren.

„Am Sonntag, 1. September,  dürfen wir mit Freude unser Projekt um 14 Uhr der Öffentlichkeit präsentieren. Wir freuen uns über viele Besucher am Viehdorfer Sportplatz!“, lädt die Landjugend unter der Leitung von Marlene Kleindl und Alexander Kleindl ein.