Erstellt am 15. Mai 2015, 06:50

von Daniela Führer

Zeillerner „haben noch viel vor“. Drei der neuen Baugründe wurden schon verkauft, sechs Reihenhäuser sind geplant ebenso die Einrichtung einer Kleinkindgruppe, Schulumbau und Fußballplatzsanierung.

Das Open-Air-Konzert von Rainhard Fendrich im Zeillerner Schlosspark am 23. August ist das absolute Highlight im heurigen Veranstaltungskalender. Foto: Schlemmer  |  NOEN, Schlemmer
Heuer hat die Gemeinde viel vor und auch einiges zu bieten. „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, eine große Veranstaltung nach Zeillern zu holen. Rainhard Fend rich kommt am Sonntag, 23. August, zu uns in den Schlosspark und gibt ein Open Air Konzert“, wirbt Bürgermeister Friedrich Pallinger für das kulturelle Highlight im Zeillerner Veranstaltungskalender. Karten gibt es am Gemeindeamt.

Arbeiten bei Siedlung „Haydnstraße“ abgeschlossen

Abseits der Kulturbühne stehen aber auch viele Bauprojekte am Plan. Ganz aktuell kann Ortschef Pallinger den Bau von sechs Reihenhäusern in drei Doppelhäusern in Oberzeillern verkünden. „Da stehen wir aber noch ganz am Beginn der konkreten Planungen.“ Als Bauträger fungiert die gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgesellschaft „Schönere Zukunft“.

Bei der neu entstehenden Siedlung „Haydnstraße“ an der Ortsausfahrt Richtung Oberzeillern konnten während der Wintermonate die Parzellierungs- und Vermessungsarbeiten abgeschlossen werden.

„Einige Baugründe in dieser attraktiven Südlage sind schon verkauft, neun weitere sind zum Preis von 46 oder 49 Euro pro Quadratmeter noch zu haben“, berichtet der Bürgermeister.

Auch Bautätigkeit in Kindergarten und Volksschule

Zeillern ist eine attraktive Wohngemeinde, was sich in Kindergarten und Volksschule bemerkbar macht. „Im Kindergarten laufen die Planungen für eine neue Kleinkindgruppe. Ende des Monats werden Planvarianten dafür vorgestellt und dann entscheiden wir, wer das Projekt umsetzt“, sagt Pallinger. Im Herbst soll voraussichtlich schon gestartet werden können.

Durch den Schülerzuwachs – nächstes Schuljahr gibt es erstmals sechs Klassen in der Volksschule – sind auch dort Um- oder Ausbauarbeiten angedacht.

„Wir hatten jetzt eine Begehung mit dem Schulausschuss, bei der wir Wünsche und Vorstellungen eingeholt haben. Auch die Lehrer werden mit einbezogen“, erklärt der Bürgermeister. Darauf aufbauend wird als nächster Schritt ein Projektplan erstellt werden.

Aktuell entsteht außerdem bei Luppenberg ein Begleitweg zur Sicherheit der Kinder.

„Der Platz ist in seinem aktuellen Zustand den
Zeillerner Fußballvereinen nicht mehr zumutbar.“
Bürgermeister Friedrich Pallinger

Bei seiner letzten Sitzung gab der Gemeinderat auch das Okay für eine Fußballplatzsanierung. „Der Platz ist in seinem aktuellen Zustand den Zeillerner Fußballvereinen nicht mehr zumutbar, das ist eine Frage der Sicherheit und Gesundheit unserer Sportler“, erklärt Pallinger.

Daher wird einerseits der Rasen umfassend saniert, und andererseits auch eine Beregnungsanlage eingebaut, um die hohe Platzqualität dauerhaft zu erhalten.

Noch im Mai starten die Sanierungsmaßnahmen, und im Juli wird der Fußballplatz wieder bespielbar sein. „Optimal, denn am 18. Juli haben wir unser Ländermatch Zeillern gegen Zeilarn, unsere Partnergemeinde in Bayern.“ Künftig wird außerdem das Fußball-Landesausbildungszentrum Amstetten/Waidhofen in Zeillern trainieren.

Der Neubau des Feuerwehrhauses läuft auch nach Plan. Das freiwillige Engagement schlägt sich bereits mit 12.000 unentgeltlichen Arbeitsstunden zu Buche. Die Eröffnung und Segnung findet am 20. September statt.

Mit neun neuen Gesichtern im Gemeinderat gibt es aber auch organisatorisch noch einiges zu tun. „Durch die Wechsel werden jetzt die Agenden neu aufgeteilt“, informiert der Ortschef. Die Arbeit laufe jedoch gut: „Die neuen Gemeinderäte engagieren sich sehr und haben alle Gespräche mit ihren Vorgängern geführt, damit die Arbeit reibungslos fortgeführt werden kann. Wir sind gut gestartet, aber haben noch viel vor!“