Bezirk Amstetten: ÖVP sammelt Hilfsgüter für die Ukraine

Erstellt am 05. März 2022 | 14:56
Lesezeit: 2 Min
New Image
Beim Sammeln der Hilfsgüter: Mitarbeiterin der VP-Bezirksgeschäftsstelle Doris Potzmader, Michaela Hinterholzer, Transportunternehmer Gerald Kloibhofer, Mitarbeiterin der VP-Bezirksgeschäftsstelle Andrea Strasser und JVP- Bezirksobfrau Silvia Hraby.
Foto: ÖVP
Seit der Krieg in der Ukraine begonnen hat, befinden sich Familien – Frauen mit Kindern – auf der Flucht aus dem Krisengebiet. Viele sind bereits in ein Nachbarland geflohen. Dieser Krieg ist ein Konflikt, den wir aufs Schärfste verurteilen. In den letzten Tagen hat sich in Niederösterreich eine Welle der Hilfsbereitschaft aufgebaut – so auch im Bezirk Amstetten.
Werbung
Anzeige

"Die Geschäftsstelle der Volkspartei im Bezirk Amstetten hat sich als Annahmestelle und Drehscheibe für die überparteiliche Initiative „blau-gelb hilft blau-gelb“ beteiligt und Spenden entgegengenommen – zahlreiche Sackerl mit Hygieneartikel sowie Kleidung und Decken für die flüchtenden Menschen aus der Ukraine. Danke an alle Spenderinnen und Spendern aus unserem Bezirk, die sich an dieser Hilfsaktion beteiligt haben“, berichtet Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer.

Diese Spenden wurden nun auf den Weg nach Tulln geschickt, wo sie in Zusammenarbeit mit den NÖ Zivilschutzverband in ein Flüchtlingscamp in der Republik Moldau gebracht wird. "Das Nachbarland der Ukraine braucht jede Unterstützung um diese Herausforderung zu stemmen. Landesweit wurden bisher mehr als 15.000 Spendenpakete gesammelt“, unterstreicht JVP -Bezirksobfrau Silvia Hraby.

Hinterholzer betont, dass mit den Spenden aus dem Bezirk Amstetten auch eine Botschaft an die Bevölkerung in der Ukraine gesendet wird: "Wir sind in Gedanken bei euch und stehen an eurer Seite." Die ersten Lastwägen in Richtung des Flüchtlingscamps starten bereits am Samstag, den 5. März aus Tulln.

Werbung