Klassik-Stars im Programm

Erstellt am 19. Februar 2015 | 06:15
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
WAIDHOFEN/YBBS: Klassik-Stars im Programm
Foto: NOEN, privat
Intendant Thomas Bieber präsentierte sein "skandalös geniales" Programm für das kommende Klangraumfestival. Eröffnet wird der neue Reigen am 2. Mai von Andrew Brownell.
Werbung

Lange hielt Intendant Thomas Bieber die Pläne und das Programm für das kommende Klangraumfestival unter Verschluss. Nur einzelne Details sickerten schon vorzeitig durch.

Jetzt aber hat Bieber das Geheimnis gelüftet und seine Vorhaben vorgestellt. Es wird ein „skandalös geniales“ Programm sein. Was ihn bewegt hat, sein Programm rund um musikalische Skandale und künstlerische Auseinandersetzungen aufzubauen, erklärt er so: „Es besteht die Möglichkeit, den versierten amerikanischen Pianisten Andrew Brownell ins Mostviertel einzuladen, um ein Programm mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Muzio Clementi anzubieten.“ „Ein Duell mit Mozart“ wird somit den Klangraum am 2. Mai um 19.30 im Kristallsaal eröffnen. Brownell schreit auch danach, die Verknüpfung der Musiker und deren musikalischen Wettstreit zu erzählen.

Mit „Spielen Sie mein Werk nie wieder“ gibt es am 9. Mai schließlich eine Begegnung mit Tamara Stefanovich.

Kultstatus für "Bad Boy of Music"

Igor Strawinskys „Frühlingsopfer“ ist nicht nur ein Dauerbrenner für Dirigierstudenten und Orchestermanager, sondern auch ein Fixpunkt der Musikgeschichte. Die vierhändige Klavierfassung der Originalpartitur erotisiert am 16. Mai mit Herbert Schuch und Gülru Ensari im Sinne der Tasten nicht schwarz-weiß, sondern auch in hunderten Farben und Rhythmen. Zum Durchatmen gibt es Brahms- und Hindemith-Walzer.

Der Wiener Pianist Gottlieb Wallisch liebt es, Musik und Wort intelligent zu verknüpfen. Das Programm „Bad Boy of Music“ genießt mittlerweile schon Kultstatus und gelangt am 23. Mai zur Aufführung.

Ein reiner Sonatenabend kann durchaus Kopfzerbrechen bereiten. Heerscharen sind daraus bereits ratlos geflüchtet. Wären da nicht Birgit Kolar und der vielseitige Robert Lehrbaumer, die das Motto über „Genie und Skandal“ als programmatische Plattform nützen. Mit „Mehr als eine Affäre“ am 11. Juni findet das unter dem Motto „Skandal“ stehende Klangraumprogramm sein Ende aber auch einen akzentuierten Höhepunkt.

Weitere Informationen: www.klangraumwaidhofen.at

Werbung