Nach Hangrutschung: Weg wieder begehebar

Nach Hangrutschung machten sich viele freiwillige Helfer ans Werk. Nun ist der Altarmwanderweg wieder frei. Auch Austragung des Altarmlaufes ist damit gesichert.

Erstellt am 27. April 2018 | 05:10
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7233536_ams17wall_altarm.jpg
Einige der fleißigen Wegsanierer (von links): Josef und Stefan Haider, Herbert Grim, Leopold und Raphael Pöchhacker, Wolfgang Marschalek und Dieter Grim.
Foto: Gemeinde Wallsee

Der Altarmrundwanderweg ist nun wieder zur Gänze begehbar. Nach 2017 kam es auch heuer wieder zu einer massiven Hangrutschung.

Anzeige

„Durch die gute Arbeit unserer engagierten Wanderwegprofisanierer, allen voran die Brüder Herbert und Dieter Grim, die die Tradition ihres verstorbenen Vaters weiterführen, ist der Rundwanderweg nun wieder zur Gänze begehbar“, sagt Bürgermeister Johann Bachinger.

Das herabgerutschte Material wurde mit Genehmigung der österreichischen Wasserstraßengesellschaft via Donau Richtung Fluss verfrachtet. Dass alles so schnell und reibungslos über die Bühne ging, ist auch Grundbesitzer Franz Gruber sowie zahlreichen freiwilligen Helfern zu verdanken.

Den Hang oberhalb des Weges so zu stabilisieren, dass künftig keine Rutschungen mehr zu befürchten sind, ist allerdings nicht möglich. „Wir haben da etwa vier Hektar Grund, die einfach ständig in Bewegung sind“, sagt Bachinger. Die Gemeinde will den Wanderweg aber auch nicht einfach aufgeben, lockt er doch zahlreiche Erholungsuchende an und ist auch Schauplatz des Altarmlaufes.