Grundsatzbeschluss für Tagesbetreuung in Amstetten

Erstellt am 29. Dezember 2021 | 03:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8256421_ams51ams_asanger.jpg
Stadträtin Lisa Asanger freut sich über den Grundsatzbeschlus zur Schaffung einer Senioren-Tagesbetreuung.
Foto: weinfranz
Parteien bekennen sich dazu, eine derartige Einrichtung in Amstetten zu schaffen. Standort ist noch offen.
Werbung
Anzeige

Einstimmig hat der Gemeinderat in der Sitzung vor Weihnachten einen Grundsatzbeschluss zur Errichtung einer Senioren-Tagesbetreuung gefasst. „Wir setzen uns seit rund einem Jahr intensiv dafür ein und sind hier hartnäckig geblieben. Mit diesem Beschluss machen wir einen wichtigen Schritt in Richtung eines zukunftsfitten Amstettens. Herzlichen Dank an alle, die hier mitgewirkt haben und dem Projekt zugestimmt haben“, freut sich die zuständige Stadträtin Elisabeth Asanger über die baldige Umsetzung des Projektes. Auch Vizebürgermeister Markus Brandstetter begrüßt den Beschluss. „Es ist wichtig, das jetzt anzugehen, um unserer älteren Bevölkerung auch in Zukunft beste Betreuung bieten zu können. Wir wollen natürlich die Senioren in die kommenden Projekte einbinden“, sagt der VP-Politiker.

Demnächst wird eine Delegation der Stadt die Tagesbetreuungseinrichtung in St. Georgen/Ybbsfelde besuchen, um sich ein Bild über das Angebot zu machen. Ein Standort für die Tagesbetreuung wurde noch nicht festgelegt. Für die ÖVP käme der Schwesternturm beim Spital dafür infrage. Für Asanger wäre auch Schloss Edla dafür gut geeignet.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Welcher Standort ist aus eurerSicht für die Senioren-Tagesbetreuung in Amstetten besser geeignet?