Adventkalender-Türchen der Lions gehen auf. Der Adventkalender des Lions Clubs bietet hinter den 24 Türen viele Überraschungen. Erlös kommt gutem Zweck zugute.

Von Peter Führer. Erstellt am 27. November 2017 (11:57)
Peter Führer
Gerald Steinwender (Projektverantwortlicher für den Lions Adventkalender), Gerhard Sengstschmid (PR-Verantwortlicher des Lions Clubs Amstetten), Künstlerin Christa Dietl, Lions-Amstetten-Präsident Stefan Krejci, Andreas Weber (Direktor der Raiffeisenbank Amstetten) und Johannes Scheiblauer (Primus der Mostbarone) präsentieren den Adventkalender 2017.

Die im Vorjahr mit 6.000 Stück gestartete Adventkalender-Aktion des Lions Clubs Amstetten findet ihre Fortsetzung. Nun mit einer Auflage von 7.000 Stück. Im Zuge einer Pressekonferenz stellte der Lions Club die Aktion, deren Reinerlös für soziale Aktivitäten in der Region verwendet wird, vor.

Preise bis 31. Jänner direkt bei Sponsoren abzuholen

„Die Kalender können zum Preis von fünf Euro bei den zahlreichen Verkaufsstellen erworben werden. Täglich verstecken sich bis zu 38 Gewinne, neuerdings jeweils mit einem Mindestwert von 40 Euro, hinter den Türchen. Insgesamt wurden 331 Preise im Gesamtwert von 27.000 Euro gesammelt und ab 1. Dezember verlost. Der Hauptpreis ist eine Most-Tasting-Tour im Wert von 1.900 Euro gesponsert von den Mostbaronen und der Raiffeisenbank Amstetten“, erklärt Gerald Steinwender, Projektverantwortlicher für den Adventkalender.

Wer an den einzelnen Tagen gewonnen hat – die Gewinnnummer findet sich im rechten oberen Bereich des Kalenders – erfährt dies ab 1. Dezember auf der Homepage des Lions Clubs Amstetten (amstetten.lions.at) und in der Amstettner Ausgabe der NÖN. Neu ist, dass die Preise bis 31. Jänner nunmehr direkt bei den Sponsoren abzuholen sind.

Unterstützt wird die Aktion auch heuer von zahlreichen Unternehmen aus der Region. „Ich gratuliere zu der innovativen Idee. Der Adventkalender ist eine einmalige Aktion, die wir als regionale Bank natürlich gerne unterstützen“, betonte Andreas Weber, Direktor der Raiffeisenbank Amstetten.

„Einer der schönsten Plätze der Region“

Das Motiv des Kalenders kommt von Künstlerin Christa Dietl. „Es war klar, dass ich für die Lions einen meiner Lieblingsorte heraussuchen werde. So ist es der Hochkogel geworden. Die Stimmung dort ist zu jeder Jahreszeit – und natürlich auch im Winter – eine ganz besondere. Für mich ist das einer der schönsten Plätze der Region“, schildert Dietl, warum sie sich für die in Öl gemalte verschneite Winterlandschaft entschieden hat.

Das Bild wird übrigens am Dienstag, 28. November, um 18.30 Uhr beim „Private Screening“ der Präsentation der Mostbarone im ORF NÖ ebenfalls für den guten Zweck versteigert. „Wir hoffen und rechnen mit viel Andrang und wünschen uns ein gutes Versteigerungsergebnis“, blickt Johannes Scheiblauer, Primus der Mostbarone, diesem Event entgegen.

Lions-Club-Präsident Stefan Krejci wies im Zuge des Pressegespräches noch auf den Adventstand des Clubs hin, der an jedem Samstag im Dezember und am Freitag, 8. Dezember, in der Wiener Straße beim Geschäft Dunkl geöffnet hat: „Dort warten allerlei regionale Produkte. Der Stand ist eine bewährte Tradition, der Reinerlös wird für die Anschaffung eines Rollstuhles verwendet.“