Erstellt am 22. Juni 2015, 08:40

Bei Sicherheitstag Gefahren aufgezeigt. Blaulichtorganisationen übten mit Volksschulkindern richtiges Verhalten im Verkehr.

Das Rote Kreuz und die Feuerwehr demonstrierten die fachmännische Versorgung des „Unfallopfers“.  |  NOEN, Hermann Knapp
Das Rote Kreuz St. Peter, die Polizei St. Peter und die Feuerwehr Weistrach taten sich zusammen, um einen Vormittag lang mit den Kindern der Volksschule das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben und ihnen auch allerlei Wissenswertes über ihre Tätigkeit zu vermitteln. Im Stationenbetrieb wurden die Kinder gefordert und gefördert.



Höhepunkt des Sicherheitstages war ein fingierter Unfall, der den Kindern eindringlich vor Augen führte, welche Gewalten auftreten, wenn ein Auto auf einen Körper trifft. Die Puppe wurde mit großer Wucht über die Motorhaube auf den Asphalt geschleudert.

Natürlich waren die Feuerwehr mit Kommandant Norbert Pürmayr und das Rote Kreuz rasch vor Ort und versorgten das „Unfallopfer“. Die beteiligten Organisationen, Volksschuldirektorin Elisabeth Lorenz und auch Bürgermeister Erwin Pittersberger waren vom Sicherheitstag begeistert.