Geldautomaten im Bezirk Amstetten: Zahl hat sich verringert

Erstellt am 03. Mai 2022 | 20:05
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8346762_ams18ams_dar_foto_bankomat_greinsfurth.jpg
Freuen sich über den neuen Bankomat in Greinsfurth (von links): Gemeinderat Gerhard Irxenmayr, Bürgermeister Christian Haberhauer, Prokurist Alois Eder (Raiffeisenbank Region Amstetten), Adolf Berger, Michael Plum (MP Visionen), Ortsvorsteher Manuel Scherscher, Mario Mistelberger (Raiffeisenbank Region Amstetten) und Direktor Gerhard Springer.
Foto: Stadtgemeinde
Hohe Kosten führen im Bezirk zum Abbau von Bankomaten. In Greinsfurth wurde gegen den Trend ein neues Gerät installiert.
Werbung
Anzeige

Die Versorgung mit Bankfilialen und Bankomaten im Bezirk spielt für einen Großteil der Bevölkerung eine große Rolle. Dennoch sind auch die Geldinstiute als Erhalter mit den finanziellen Kosten stark gefordert. So kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Schließungen.

Die Sparkasse Amstetten etwa hat kürzlich drei Geldautomaten – in Hausmening, beim Spital Amstetten und am Krautberg – abgebaut. „Es gibt mehrere Gründe dafür. Diese Automaten sind schon älter und sozusagen am Ende ihrer Laufzeit. Da die Nutzung rückläufig ist, wäre eine bauliche Investition oder ein Austauschen nicht rentabel. Zudem legen wir großen Wert auf die Sicherheit unserer Mitarbeiter. Diese müssen die Geldautomaten befüllen und entleeren. Somit sind sie ständig mit einer großen Menge an Bargeld unterwegs“, erklärt Vorstandsvorsitzender Adolf Hammerl. Risiko und Nutzen hielten sich in diesem Fall einfach nicht mehr die Waage.

Immer mehr Geschäfte bieten bargeldlose Zahlung

Die Sparkasse Amstetten habe diesbezüglich nur einige Anfragen erhalten, als Grund wurde hauptsächlich die Bequemlichkeit der Geldautomaten dargelegt.

Die Geldausgabegeräte dürften in Zukunft generell weniger werden, dafür gibt es aber kaum noch Geschäfte, die über keine Bankomatkasse verfügt. Die Einkäufe, bequem mittels Bankomat- oder Kreditkarte zu bezahlen, ist für die Kunden eine Selbstverständlichkeit. Die Verwendung von Kreditkarten ist aktuell auf einem hohen Niveau beziehungsweise steigt stetig.

„Auch unsere älteren Kunden sind sehr modern und viele erledigen ihre Einkäufe bereits online. Die meisten kommen zu uns in die Bank, wenn sie Bargeld beheben wollen. Hier haben sie immer einen Ansprechpartner und auch die notwendige Sicherheit, die viele in Bezug auf ihre Geldgeschäfte haben wollen“, berichtet Hammerl.

Ganz gegen den Trend hat die Raiffeisenbank Region Amstetten am vergangenen Montag übrigens in Greinsfurth einen neuen Bankomat eröffnet. „Wir wollen damit den Ortsteil versorgen. Die Stadt ist an uns herangetreten und so ist die Idee entstanden, hier noch einen Bankomat aufzustellen“, erklärt Direktor Andreas Weber. Er weist auch darauf hin, dass die Raiffeisenbank mit 18 Filialen ein sehr dichtes Bankstellennetz in der Region bieten könne.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Zahlt ihr noch oft mit Bargeld?